0

Mein Programm

Sie haben noch keine Programmpunkte hinzugefügt.

#PTDW
7. Mai
2022
0

Potsdamer Tag
der Wissenschaften

Leibniz-Institut für
Agrartechnik und
Bioökonomie e.V. (ATB) Potsdam

13-20 Uhr
Eintritt frei

Programm

Komplettes Programm zum Download

Suche nach ...
Themen
Zeit
Veranstalter

Universität Potsdam


live test 02


live test 01


Schlagworte
Veranstaltungsart

Ihre Auswahl ergab keine Ergebnisse

Bauen & Bewegen

LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg)
Forschercamp, FZ

Auch für
Kinder geeignet

Mit Geodaten zum Ziel!


Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand, Mitmachaktion

Wo liegt Klein-Mutz? In welchem Landkreis ist Ihlow? Gibt es Landschaften in Brandenburg, die „Großer See“ heißen? Welche Hausnummern sind an der Dorfstraße und wo liegen die Gebäude dazu? Es gibt viele Fragen mit geographischen Bezügen. Da ist es gut, sich auf Geodaten verlassen zu können, egal ob Standortanalysen, Einsatzplanungen der Polizei, Umwelt- und Naturschutz, Immobilienbewertungen oder Fahrzeugnavigation. Entdeckt die Welt unserer amtlichen Geodaten - Wir bringen euch zum Ziel!

  • Rund um die Uhr verfügbar und unabhängig von allen Öffnungszeiten können im GEOBROKER der LGB digitale Geobasisinformationen seit 2020 kostenfrei abgerufen und Karten bestellt werden.
    Rund um die Uhr verfügbar und unabhängig von allen Öffnungszeiten können im GEOBROKER der LGB digitale Geobasisinformationen seit 2020 kostenfrei abgerufen und Karten bestellt werden. / LGB
  • Die LGB bildet jährlich sechs Auszubildende im Beruf Geomatiker/-in aus und ist mit ihrer zentralen Aus- und Fortbildungsstätte (ZAF) im Land Brandenburg verantwortlich für die Planung, Organisation und Durchführung der überbetrieblichen Ausbildung in den Berufen der Geoinformationstechnologie im dualen Ausbildungssystem. Zudem bietet die LGB Bildungsverträge für das duale Studium und verschiedene Laufbahnausbildungen an.
    Die LGB bildet jährlich sechs Auszubildende im Beruf Geomatiker/-in aus und ist mit ihrer zentralen Aus- und Fortbildungsstätte (ZAF) im Land Brandenburg verantwortlich für die Planung, Organisation und Durchführung der überbetrieblichen Ausbildung in den Berufen der Geoinformationstechnologie im dualen Ausbildungssystem. Zudem bietet die LGB Bildungsverträge für das duale Studium und verschiedene Laufbahnausbildungen an. / LGB

Bauen & Bewegen

Forschercamp, FZ

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Deutsches Kulturforum östliches Europa e. V.
Forschercamp, FA

Auch für
Kinder geeignet

"Rübezahl, zeig Dich mal!" – Ein Stelldichein mit dem Geist des Riesengebirges

Ralf Pasch
Workshop, Ausstellung

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Rübezahl erscheint mal als Riese, mal als Zwerg, mal als Mensch. Er bewacht wertvolle Schätze, spielt den Menschen Streiche, hilft ihnen aber auch – vielgestaltig und launenhaft wie das Wetter in den Bergen. Warum gibt es polnische, tschechische und deutsche Rübezahl-Sagen? Was steckt hinter dem Namen? Und was hat der Berggeist mit Nachhaltigkeit zu tun? Antwort auf diese Fragen gibt unsere Ausstellung. Die Jüngsten können außerdem ein selbst gebasteltes Rübezahl-Souvenir mit nach Hause nehmen.

  • Grün und freundlich: ein moderner Rübezahl, interpretiert von der Illustratorin und Autorin Juliane Pieper
    Grün und freundlich: ein moderner Rübezahl, interpretiert von der Illustratorin und Autorin Juliane Pieper / Juliane Pieper
  • Einband der „Märchen von Rübezahl“ von Johann Karl August Musäus mit Bildern von Wilhelm Stumpf (1914)
    Einband der „Märchen von Rübezahl“ von Johann Karl August Musäus mit Bildern von Wilhelm Stumpf (1914) / gemeinfrei via Wikipedia
  • Einband der „Märchen von Rübezahl“ von Johann Karl August Musäus mit Bildern von Wilhelm Stumpf (1914)
    Rübezahls Reich: Sonnenuntergang im Riesengebirge / Hajdar via AdobeStock

Erkennen & Erleben

Forschercamp, FA

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

proWissen Potsdam e.V.
Forschercamp, F8

Auch für
Kinder geeignet

1.000 Lose – 1.000 Preise


Spiel

13:00 - 20:00 Uhr

Jedes Los gewinnt am Tombola-Zelt von proWissen Potsdam e.V. Von Sachbüchern, T-Shirts über Tassen, Stifte, Regenschirme und Taschenlampen bis hin zu den Hauptgewinnen warten 1.000 große und kleine Preise auf die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner. Jedes Los kostet 1 Euro. Kommt vorbei und lasst euch überraschen!

  • 1.000 Lose – 1.000 Preise: proWissen Potsdam Tombola
    1.000 Lose – 1.000 Preise: proWissen Potsdam Tombola / ©proWissen Potsdam

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Landeshauptstadt Potsdam
Forschercamp, F8

Arbeiten in der Wissenschaft


Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Arbeiten in der Wissenschaft' - Informiert euch über Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten in wissenschaftlichen Einrichtungen und an Hochschulen in Potsdam und Umgebung.

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
CIRCLE, Kantine

Auch für
Kinder geeignet

Denk- und Aktionslabor der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg

Dr. rer. nat. Olaf Gutschker | Toni Luge
Demonstration, Mitmachexperiment

13:00 - 20:00 Uhr

Fantastische Experimentierangebote aus der Wissenschaft: Mit physikalischen Tricks kann man hier die Zeit anhalten, rückwärts laufen lassen und einen Blick in die Unendlichkeit wagen. Viele weitere Überraschungen warten auf der Experimentierstraße der BTU - Staunen ist vorprogrammiert.

  • Optische Illusion
    Optische Illusion / BTU Cottbus - Senftenberg
  • Schüler erkundet die Experimentierstraße
    Schüler erkundet die Experimentierstraße / Steffen Rasche

Erkennen & Erleben

CIRCLE, Kantine

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
CIRCLE, Raum Z 004

Erinnerung in 3D: Volumetrisches Zeitzeugnis von Holocaustüberlebenden

Britta Strampe Christian Zipfel
Demonstration

13:00 - 13:20 Uhr Projektpräsentation

Eine neue Dimension der Erinnerungskultur: Das volumetrische Archiv umfasst Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen als dreidimensionale, fotorealistische Aufnahmen, indem mit 36 Kameras gleichzeitig aufgenommen wird. Unter Anwendung moderner Medientechnologien wie VR, AR und XR eröffnet das besondere Archiv nachfolgenden Generationen die Möglichkeit, den Erzählungen eindrucksvoll im digitalen Raum zu folgen, wenn das persönliche Zeitzeuginnen- und Zeitzeugengespräch nicht mehr möglich sein wird.

  • Margot Friedländer im Interview im volumetrischen Studio in Babelsberg
    Margot Friedländer im Interview im volumetrischen Studio in Babelsberg / (c) Filmuniversität/ Photo by Evgeny Kalachikhin
  • Inge Auerbacher wird für das volumetrische Zeitzeug*innen-Archiv aufgenommen
    Inge Auerbacher wird für das volumetrische Zeitzeug*innen-Archiv aufgenommen / (c) Filmuniversität I Photo by Merle Jothe

Erkennen & Erleben

CIRCLE, Raum Z 004

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
CIRCLE, Foyer

Auch für
Kinder geeignet

Erkunde die geheimnisvolle Welt der Mikroorganismen!

Dr. Theuerl Susanne
Experiment, Mitmachexperiment

13:00 - 20:00 Uhr laufende Experimente/nach Bedarf

Welche Mikroorganismen umgeben uns und welchen Einfluss haben sie? Mit den Werkzeugen der Mikrobiologie können wir Mikroorganismen untersuchen. Werde selbst aktiv und untersuche anhand deines Handabdrucks auf Agarplatten mikroskopisch deine kleinen "Mitbewohner". Oder extrahierst du lieber mit Haushaltsmitteln DNA aus Obst und Gemüse? Tauche mit uns ein in die spannende Welt der Mikrobiologie!

  • Manuel Gutjahr/ATB

Erkennen & Erleben

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Fachhochschule Potsdam
Forschercamp, F7

FHP Mobil

Gilbert Wigankow
Ausstellung, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Ausstellung und Infostand

Das FHP Mobil ist ein Tiny House auf Rädern, das seit Sommer 2021 für die Fachhochschule Potsdam im Einsatz ist. Es zeigt in wechselnden Ausstellungen und Präsentationen sowie in Veranstaltungen die vielfältigen Aktivitäten der Hochschule, quer durch alle Fachbereiche und Institute. Es bietet damit einen Raum für innovative Ideen, Aktionen und eine Plattform für Dialoge. Auf seiner Tour durch das Land zeigt das FHP Mobil, wie innovative Transferprojekte unser Leben positiv verändern können.

  • Das FHP Mobil im Park Babelsberg Potsdam
    Das FHP Mobil im Park Babelsberg Potsdam / Gilbert Wigankow
  • Das FHP Mobil auf dem Campus der Fachhochschule Potsdam
    Das FHP Mobil auf dem Campus der Fachhochschule Potsdam / Gilbert Wigankow
  • Das FHP Mobil auf dem Campus der Fachhochschule Potsdam
    Das FHP Mobil in Berlin / Gilbert Wigankow

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
CIRCLE, Foyer

Auch für
Kinder geeignet

Infostand u.a. mit Schwerpunkt Forschung & Transfer

Julia Diebel Dr. Stella Donata Haag
Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr ganztägiger Infostand

Ihr interessiert euch für Film, für Studienangebote, vor allem aber auch für Wissenschaft und Forschung an Deutschlands erster Filmuniversität und Brandenburgs einziger Kunsthochschule. Dann kommt an unseren Infostand!

  • (c) Filmuniversität

Erkennen & Erleben

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Haus B, Raum B 101

Interactive spatial soundscenes using wave field synthesis: A multisource demonstration

Prof. Dr. Klaus Hobohm
Demonstration, Mitmachexperiment

13:00 - 19:55 Uhr

Mit unserem interaktiven Wellenfeldsynthesystem können virtuelle Schallquellen im Raum positioniert und bewegt werden. Die interaktive Positionssteuerung erfolgt über ein Positionerfassungssystem in Echtzeit. Die Schallquellen-Position kann sowohl mit der Maus als auch durch Bewegung eines Sensors verändert werden. Alle Besucherinnen und Besucher können selbst damit arbeiten.

  • Lautsprecherband
    Lautsprecherband / (c) Filmuniversität

Erkennen & Erleben

Haus B, Raum B 101

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Fraunhofer IAP
Forschercamp, FA

Auch für
Kinder geeignet

Magische Experimente mit Maisstärke


Mitmachexperiment

13:00 - 20:00 Uhr Kinderexperiment

Wie kann magischer Maisbrei flüssig weich und gleichzeitig undurchdringbar hart sein? Wie kannst du selbst aus Maisstärke Knete herstellen und wie entstehen daraus Materialien für den Alltag? Wir laden dich ein mit uns das Material Maisstärke zu erkunden. Du lernst die Forschungsarbeit am Fraunhofer IAP kennen und erhältst einen Einblick in die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohstoff Mais bis zu vielfältigsten Endprodukten.

Erkennen & Erleben

Forschercamp, FA

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
CIRCLE, Foyer & Raum Z 004

Mediale Annäherung an die Herausforderungen der Zukunft - CPOP und ArtForFuture-Lab

Nicole Löser Prof. Angelica Böhm
Demonstration, Ausstellung

13:00 - 20:00 Uhr Ausstellung

14:50 - 15:20 Uhr Vortrag

„Camilla Plastic Ocean Plan″ verbindet künstlerische Forschung mit wissenschaftlichen Erkenntnissen der Meeresbiologie, um Lösungsansätze für das Problem des Plastikmülls in den Meeren zu entwerfen. Das ArtForFuture-Lab entwickelt ein internationales und interaktives Online-Zukunftsmuseum und sucht dabei mit spielerischen Mitteln nach neuen Denkansätzen und macht positive Szenarien vorstellbar. Ausstellung, Filme und VR-Experience visualisieren eine mögliche nachhaltige Zukunft.

  • Plant-e-Land: Energieversorgung der Stadt durch Pflanzen. ArtForFutures-Lab@New Greening 2050
    Plant-e-Land: Energieversorgung der Stadt durch Pflanzen. ArtForFutures-Lab@New Greening 2050 / ©Filmuniversität_Bild by Anastazja Gawron 2021
  • Plant-e-Land: Symbiose und Energie durch Pflanzen. ArtForFutures-Lab@New Greening 2050
    Plant-e-Land: Symbiose und Energie durch Pflanzen. ArtForFutures-Lab@New Greening 2050 / ©Filmuniversität_Bild by Anastazja Gawron 2021
  • Plant-e-Land: Symbiose und Energie durch Pflanzen. ArtForFutures-Lab@New Greening 2050
    www.camillaplasticoceanplan.com: Transmediales Erzählen der Unterwasserwelt durch VR / ©Filmuniversität_360Grad-Experience by Jan Schneider 2019

Erkennen & Erleben

CIRCLE, Foyer & Raum Z 004

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
CIRCLE, Foyer

Mikroorganismen - The Good, the Bad & the Ugly

Dr. Susanne Theuerl
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Mikroorganismen auf Lebensmitteln - dabei denken viele zunächst an Krankheitserreger. Doch die Welt der Mirkoorganismen und ihr Zusammenspiel in sogenannten Mikrobiomen ist ungeheuer vielfältig und komplex. Mit den Mitteln der Mikrobiologie versuchen wir, Mikroorganismen zu identifizieren, ihren Einfluss auf ihre Umgebung zu verstehen und gezielt zu nutzen. Welche zentrale Rolle die Mikroorganismen in unserer Forschung spielen, erfahrt ihr direkt vor unserem Mikrobiom-Labor.

  • Laserscanning-Mikroskopie einer mikrobiellen Besiedlung aus der Biogasanlage
    Laserscanning-Mikroskopie einer mikrobiellen Besiedlung aus der Biogasanlage / Bergmann/ATB

Erkennen & Erleben

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

proWissen Potsdam e.V.
Forschercamp, F8

Auch für
Kinder geeignet

Nachgefragt! Kinder fragen – Expertinnen und Experten antworten


Ausstellung

13:00 - 20:00 Uhr

Im Forschercamp und auf dem gesamten Veranstaltungsgelände präsentieren wir in einer Ausstellung die Fragen von Kindern mit den kindgerechten Antworten unserer Expertinnen und Experten. Außerdem zum Mitnehmen: Das neue Kinderfragenheft „Nachgefragt!“ mit 91 Fragen, Antworten und farbenfrohen Grafiken. Nachhaltig geht es bei dieser Ausstellung nicht nur bei den Inhalten der Fragen zu. Die Ausstellungsbanner bestehen zu 100% aus recycelten PET-Flaschen.

  • Nachgefragt! Kinder fragen – Expertinnen und Experten antworten
    Nachgefragt! Kinder fragen – Expertinnen und Experten antworten / ©proWissen Potsdam
  • Nachgefragt! Kinder fragen – Expertinnen und Experten antworten
    Nachgefragt! Kinder fragen – Expertinnen und Experten antworten / ©proWissen Potsdam

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

InnoTruck - Technik und Ideen für morgen, eine Initiative des Bundesministerium für Bildung und Forschung
Forschercamp, F2

Offene Tür für alle interessierten Besucher und Besucherinnen von 13.00 bis 20.00 Uhr

M.Sc. Sarah Bernhardt
Ausstellung, Führung

13:00 - 20:00 Uhr Ganztägige Ausstellung

Das Bundesforschungsministerium (BMBF) fördert mit der Initiative InnoTruck den Dialog über die Frage, wie Innovationen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich vorangetrieben werden sollen, um ihren größtmöglichen gesellschaftlichen Nutzen zu entfalten. Denn eine Idee allein ist noch keine Innovation. Die Mitmach-Ausstellung im InnoTruck zeigt, wie Menschen diese mit Technologien in Produkte oder Dienstleistungen verwandeln, die unsere Gesellschaft nachhaltig und positiv prägen.

  • Der doppelstöckige Innotruck ist ganzjährig in Deutschland unterwegs.
    Der doppelstöckige Innotruck ist ganzjährig in Deutschland unterwegs. / BMBF-Initiative InnoTruck / FLAD & FLAD Communication
  • Der InnoTruck beherbergt eine doppelstöckige Mitmachausstellung rund um innovative Forschung und wichtige Zukunftsthemen.
    Der InnoTruck beherbergt eine doppelstöckige Mitmachausstellung rund um innovative Forschung und wichtige Zukunftsthemen. / BMBF-Initiative InnoTruck / FLAD & FLAD Communication
  • Der InnoTruck beherbergt eine doppelstöckige Mitmachausstellung rund um innovative Forschung und wichtige Zukunftsthemen.
    Im InnoTruck führt ein wissenschaftliches Team kleine Experimente vor, führt durch die Austellung und beantwortet Fragen zu aktuellen Forschungsthemen. / BMBF-Initiative InnoTruck / FLAD & FLAD Communication

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F2

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Bildungsforum Potsdam
Forschercamp, F8

Auch für
Kinder geeignet

Riesenpuzzles: Bildungsforum & Potsdamer Mitte


Spiel

13:00 - 19:00 Uhr Riesenpuzzles spielen

Zwei Riesenpuzzles warten im Zelt des Bildungsforums im Forschercamp auf Spielerinnen und Spieler, die miteinander oder gegeneinander antreten und - die Zeit wird gestoppt - die Bilder vom Bildungsforum und der Potsdamer Mitte zusammenlegen. Wer zuerst fertig ist, gewinnt!

  • Puzzlemotiv Bildungsforum Potsdam
    Puzzlemotiv Bildungsforum Potsdam / Landeshauptstadt Potsdam/Franziska Schwarz
  • Puzzlemotiv Alter Markt
    Puzzlemotiv Alter Markt / Landeshauptstadt Potsdam/Franziska Schwarz

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

URANIA-Planetarium Potsdam
Forschercamp, FZ

Sternenhimmel über Potsdam

Simon Plate
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand auf dem Forschercamp

Das URANIA-Planetarium zeigt euch den Himmel über Potsdam: Welche Sterne und Planeten sind aktuell in der Nacht zu sehen? Welche Raumsonden erforschen derzeit das Sonnensystem? Und wie sieht die Sonne im Fernrohr aus? Mit einer Bastelstation für Kinder.

  • URANIA-Planetarium
    URANIA-Planetarium / Yvonne Dickopf

Erkennen & Erleben

Forschercamp, FZ

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Naturkundemuseum Potsdam
Forschercamp, FZ

Auch für
Kinder geeignet

Vogelgeheimnisse

Dr. Javier Gonzalez
Mitmachexperiment, Ausstellung

13:00 - 20:00 Uhr Informationsstand über Federn und besonders geformte Vogeleier

13:00 - 20:00 Uhr Bastelspaß für Kinder

Das Naturkundemuseum Potsdam stellt Spannendes rund um die Biologie der Vögel vor. Mit Vogelpräparaten, Modellen und einem Quiz werden Besuchenden die Strukturen und Funktionen federleichter Federn und besonders geformten Eiern erklärt. Außerdem wird ein Bastelprogramm für Kinder angeboten.

  • Fischadlereier aus der wissenschaftlichen Sammlung des Naturkundemuseums Potsdam
    Fischadlereier aus der wissenschaftlichen Sammlung des Naturkundemuseums Potsdam / © Naturkundemuseum Potsdam, Foto: A. Vierling
  • Verschiedene Vogeleier aus der wissenschaftlichen Sammlung des Naturkundemuseums Potsdam
    Verschiedene Vogeleier aus der wissenschaftlichen Sammlung des Naturkundemuseums Potsdam / © Naturkundemuseum Potsdam, Foto: D. Berger
  • Verschiedene Vogeleier aus der wissenschaftlichen Sammlung des Naturkundemuseums Potsdam
    Der Eichelhäher hat besonders schön gefärbte Federn / © Naturkundemuseum Potsdam, Foto: A. Vierling

Erkennen & Erleben

Forschercamp, FZ

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
Forschercamp, F2

Auch für
Kinder geeignet

Von oben sieht man besser - Satelliten in der Erdsystemforschung


Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Von oben sieht man besser - Satelliten in der Erdsystemforschung. Moderne Erdbeobachtungssatelliten können mehr als nur Fotos der Erde anfertigen. Sie zeigen Eismassenverluste, machen Grundwasserschwund, Pflanzengesundheit und Umweltverschmutzung sichtbar oder messen Schwerefeldveränderungen. Wir möchten euch Einblicke in aktuelle und künftige Satellitenmissionen des GFZ und seiner Partner geben und zeigen, wie wir Satellitendaten nutzen, um etwa die Folgen des Klimawandels zu untersuchen.

  • Satellit GRACE über der Erde
    Satellit GRACE über der Erde / AIRBUS
  • GRACE-FO in der Montagehalle
    GRACE-FO in der Montagehalle / Marion Custred, AIRBUS

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F2

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Fraunhofer IAP
Forschercamp, FA

Wir machen Materialien fit für die Zukunft!


Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Am Fraunhofer IAP entwickeln wir biobasierte und synthetische Polymere, die effizient, intelligent und nachhaltig sind – vom Labor bis in den industrienahen Maßstab. Erkundet die vielfältigen Anwendungen: ob biobasierte Verpackungen, Materialien für den Leichtbau, für Displays, Batterien, die Medizin und Medizintechnik oder Recyclingtechniken. Am Infostand des Fraunhofer IAP geben wir euch einen Einblick in unsere vielseitige Forschungsarbeit.

Erkennen & Erleben

Forschercamp, FA

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

proWissen Potsdam e.V.
Forschercamp, F8

Auch für
Kinder geeignet

Wissenschaft im Zentrum


Ausstellung, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Als Stadt mit der größten Dichte an Forschungsinstituten pro Einwohner steht Wissenschaft bei allen unseren Aktivitäten im Zentrum - der Verein proWissen Potsdam e.V. stellt sich vor. Neben dem Potsdamer Tag der Wissenschaften bieten wir ein vielfältiges Programm, mit einmaligen Aktionen und Ausstellungen, langfristigen Projekten und regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen. ProWissen Potsdam e.V. verfolgt das Ziel, die Wissenschaft in den Alltag zu integrieren.

  • proWissen Potsdam päsentiert den Potsdamer Tag der Wissenschaften
    proWissen Potsdam päsentiert den Potsdamer Tag der Wissenschaften / ©proWissen Potsdam
  • proWissen Potsdam päsentiert den Potsdamer Tag der Wissenschaften
    proWissen Potsdam päsentiert den Potsdamer Tag der Wissenschaften / ©proWissen Potsdam

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Historisches Institut
Forschercamp, F5

Denkfabrik Scriptio Continua

Tom Dera
Informationsstand

13:00 - 17:00 Uhr

Die Denkfabrik „Scriptio Continua“ präsentiert zum Potsdamer Tag der Wissenschaften ihre Arbeitsergebnisse und ihr weiteres Vorhaben. Sie besteht aus zehn Studierenden, die das Universitätsstipendium erhalten und gemeinsam die Rezeption der Antike im Park Sanssouci erforschen. Ausgehend von diesem lokalen Schwerpunkt widmet sich die Denkfabrik der epochenübergreifenden Rezeption, bis hin zu modernen popkulturellen Adaptionen. Das Ziel der Arbeit bildet die Vermittlung eines Bildes der Antike.

  • Kennenlernfahrt der Denkfabrik Scriptio Continua nach Gülpe im Oktober 2021.
    Kennenlernfahrt der Denkfabrik Scriptio Continua nach Gülpe im Oktober 2021. / Karina Jung, Juliane Seip
  • Exkursion der Denkfabrik Scriptio Continua in das Pergamonmuseum
    Exkursion der Denkfabrik Scriptio Continua in das Pergamonmuseum / Sabeth Offergeld
  • Exkursion der Denkfabrik Scriptio Continua in das Pergamonmuseum
    Antikenrezeption im Park Sanssouci / Richard Schiffner

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Historisches Institut
CIRLCE, Raum Z 003

Jüdische Friedhöfe in Brandenburg

Dr. Anke Geißler-Grünberg
Vortrag, Führung

13:00 - 14:00 Uhr Vortrag

Jüdische Friedhöfe sind vielfach die einzigen Zeugen jüdischen Lebens in Brandenburg. Sie wurden im Glauben an die Auferstehung der Toten angelegt. Mit ihren Lücken und Spuren der Zerstörung, aber vor allem mit ihren Inschriften sind diese „Häuser des Lebens“ Spiegel des Lebens der Einzelnen wie auch des Schicksals der Gemeinden. Genealogische, kulturelle sowie soziale Zusammenhänge und Entwicklungen lassen sich oft erst durch Befragen erschließen. Hierzu soll ihre Dokumentation helfen.

  • Jüdischer Friedhof Potsdam
    Jüdischer Friedhof Potsdam / Anke Geißler-Grünberg
  • Jüdischer Friedhof Potsdam
    Jüdischer Friedhof Potsdam / Anke Geißler-Grünberg

Erkennen & Erleben

CIRLCE, Raum Z 003

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Institut für Biochemie und Biologie
Forschercamp, F5

Hör mal, wer da spricht! Digitales Monitoring von Vögeln und anderen Tieren

Prof. Damaris Zurell
Spiel, Informationsstand

13:00 - 18:00 Uhr Informationsstand

13:00 - 18:00 Uhr Spiel

Die Biodiversität steckt in der Krise. Um mehr über den Zustand von Arten und Ökosystemen zu erfahren, brauchen wir zuverlässige Daten, am besten über weite Regionen und lange Zeiträume. Kann automatisches Monitoring helfen und wie funktioniert das? Audiodetektoren zeichnen Tierstimmen auf, die am Computer mit bekannten Stimmen verglichen werden – mittels künstlicher Intelligenz. Möchtest du selbst einmal ausprobieren, wie schwer das ist? Wir haben ein kleines Spiel vorbereitet.

  • Spektogram des Gesangs einer Goldammer
    Spektogram des Gesangs einer Goldammer /
  • Stieglitz auf einer Sonnenblume
    Stieglitz auf einer Sonnenblume / Lars Erik Janner
  • Stieglitz auf einer Sonnenblume
    Arbeitsgruppe Makroökologie /

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Institut für Biochemie und Biologie
Forschercamp, F5

Mehr Platz für Naturschutz, aber wo? Mit Computersimulationen die Ausbreitung von Tieren und Pflanzen vorhersagen

Prof. Damaris Zurell
Spiel, Informationsstand

13:00 - 18:00 Uhr Informationsstand

13:00 - 18:00 Uhr Spiel

Viele Lebensräume von Tieren und Pflanzen sind in den letzten Jahrhunderten knapp geworden. Viele Arten wurden verdrängt und sind mancherorts schon ausgestorben. Durch gezielte Naturschutzmaßnahmen können manche Arten wieder erfolgreich angesiedelt werden. Doch wo am besten? Werde selbst zum Artenschützer und suche geeignete Flächen zur Wiederansiedlung von Wildtieren aus. Wo können die Wildtiere am besten überleben? Wir haben ein kleines Computerspiel vorbereitet, das dir dabei hilft.

  •  Eurasischer Luchs (Lynx lynx) im Zoo von Madrid, Spanien.
    Eurasischer Luchs (Lynx lynx) im Zoo von Madrid, Spanien. / Carlos Delgado; CC-BY-SA
  • Landschaftskarte von Schottland
    Landschaftskarte von Schottland / Rowland, C.S., R.D. Morton, L. Carrasco, G. McShane, A.W. O’Neil, and C.M. Wood. 2017. “Land Cover Map 2015 (25m Raster, Gb).” NERC Environmental Information Data Centre
  • Landschaftskarte von Schottland
    Das RangeShiftR Paket /

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Institut für Chemie
CIRCLE, Foyer

Das virtuelle Labor-Klassenzimmer

M. Sc. Axel Wiepke & Christina Hildebrandt
Demonstration, Mitmachexperiment

13:00 - 18:00 Uhr VR-Labor-Klassenzimmer

Besonders relevant für den Chemie-Unterricht ist der Umgang mit fachspezifischen Störungen wie Verstöße gegen die Sicherheitsregeln, Sachschäden oder Notsituationen. Im virtuellen Labor-Klassenzimmer können angehende Chemie-Lehrer*innen sich solchen Situationen stellen und im geschützten Rahmen das korrekte Verhalten erlernen. Wir laden Sie herzlich ein, sich das VR-Labor-Klassenzimmer einmal selbst live anzuschauen.

  • VR-Labor-Klassenzimmer
    VR-Labor-Klassenzimmer / CC0

Erkennen & Erleben

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Institut für Geowissenschaften
Forschercamp, F5

Geowissenschaften, vielseitig und faszinierend

Prof. Dr. Eva Eibl
Experiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Welche Bedeutung haben Erzlagerstätten im Zeitalter der Digitalisierung? Wie können wir mit Drohnen die Erdoberfläche dreidimensional erfassen und auswerten? Sind wir in Deutschland vor Erdbeben sicher? Ob Rohstoffthemen, Energiewende, Georisiken oder Seismologie, die Anwendungen der modernen Geowissenschaften sind vielseitig und faszinierend. Zeichnen Sie an unserem Stand die kleinen Erdbeben auf, die Sie vor Ort selbst erzeugen können.

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Institut für Künste und Medien
Forschercamp, F5

DIGAREC

Dr. Sebastian Möring
Vortrag, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

15:00 - 16:00 Uhr Vortrag zur Computerspielfotografie

Zum PTDW 2022 präsentiert das DIGAREC – Zentrum für Computerspieleforschung seine zahlreichen Aktivitäten aus Forschung und Lehre der letzten Jahre: Von dem noch nahezu unbekannten Phänomen der Computerspielfotografie, über den Einsatz von Spielen sowie Augmented Reality/Virtual Reality und WebXR im Unterricht und in der Wissensvermittlung hin zu virtuellen Ausstellungen sowie der Darstellung von Klimawandel im Spiel. Neben dem Infostand wird es einen Vortrag zur Computerspielfotografie geben.

  • Die Sammlung des DIGAREC
    Die Sammlung des DIGAREC /
  • DIGAREC Virtual In-Game Photo Gallery
    DIGAREC Virtual In-Game Photo Gallery /

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Institut für Umweltwissenschaften und Geographie
Forschercamp, F5

Auen – von der Wildnis und Nutzenstiftung

Dr. Stephanie Natho
Demonstration, Ausstellung

13:00 - 17:00 Uhr Foto- und Posterausstellung

13:20 - 13:30 Uhr Flutung des Auenmodells

14:00 - 14:10 Uhr Flutung des Auenmodells

14:50 - 15:00 Uhr Flutung des Auenmodells

15:40 - 15:50 Uhr Flutung des Auenmodells

16:20 - 16:30 Uhr Flutung des Auenmodells

Auen sind wertvolle, aber stark von der Zerstörung betroffene Ökosysteme, die auch für uns Menschen wichtige Funktionen wie Hochwasser- oder Nährstoffrückhalt erfüllen. Das Ökosystemleistungskonzept versucht, den Nutzen für Menschen zu bestimmen und in Geldwerte umzurechnen. Ein Poster verdeutlicht die Methode, eine kleine Fotoausstellung mit Quiz zeigt unterschiedliche Auensysteme, ein flutbares Auenmodell das Aussehen von Auen und wie sie funktionieren.

  • Dekoriertes Auenmodell
    Dekoriertes Auenmodell / Stephanie Natho
  • Lüheblick
    Lüheblick / Stephanie Natho
  • Lüheblick
    Kuh und Paddler an und auf der Spree / Stephanie Natho

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam ZeM – Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften
Forschercamp, F5

ZeM – Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften

Fritz Schlüter
Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Das ZeM – Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften informiert über den Jahresschwerpunkt „Digitale Realitäten“ und präsentiert sich mit ausgewählten Publikationen und Infos über Kooperations- und Fördermöglichkeiten. Stipendiatinnen und Stipendiaten stellen ihre Arbeiten vor, Mitglieder des ZeM sind vor Ort und präsentieren ihre Projekte.

  • Das ZeM zu Gast auf dem PTDW
    Das ZeM zu Gast auf dem PTDW / ZeM

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erkennen & Erleben

Universität Potsdam Zentrale Studienberatung/Studierendenmarketing
Forschercamp, F5

Campusspezialist*innen der Universität Potsdam

Campusspezialist*innen Universität Potsdam
Informationsstand

13:00 - 18:00 Uhr Infostand

Die Campusspezialistinnen, Marcy und Lisa, sind Studentinnen an der Universität Potsdam. Sie helfen beim Start ins Studium, zeigen auf ihrem Instagram-Kanal die Highlights des Campuslebens und bieten auch Campusführungen an. Beim PTDW beantworten sie im Zelt der Uni Potsdam Fragen rund um ein Studium an der Universität Potsdam. Interessierte Besucher*innen können außerdem an einem Uni-Quiz teilnehmen.

Erkennen & Erleben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, FC

Alles im Kreislauf - Der Leibniz-Innovationshof für Nachhaltige Bioökonomie

Dr. Annette Prochnow
Spiel, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Woran denkt ihr bei Landwirtschaft? Felder, Ställe voller Tiere, leckere Lebensmittel, viel Arbeit & große Maschinen? Mit dem Leibniz-Innovationshof schaffen wir mit zahlreichen Partnern eine einmalige Forschungsinfrastruktur rund um 'Kreislaufwirtschaft' und 'Kaskadennutzung' . Was es damit auf sich hat? Am unserem Stand informieren wir über das ambitionierte Projekt und ihr erfahrt spielerisch, worauf es bei der Kreislaufführung von Stoffen & Energie ankommt.

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, FC

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, FC

Autonomer Mähroboter - Wie Johannisbeere und Co. ungestört wachsen

Prof. Dr. Cornelia Weltzien
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

14:00 - 14:15 Uhr Demonstration

16:00 - 16:15 Uhr Demonstration

18:00 - 18:15 Uhr Demonstration

Mit dem Rasenmäher zwischen die Beerensträucher? Das ist schon im heimischen Garten eine Herausforderung, aber wir wollen noch mehr. Im nächtlichen Brandenburg könnten in Zukunft autonom fahrende, solarbetriebene Mähroboter das Grünzeug zwischen Beerensträuchern in Schach halten. Wie das gehen soll? Schaut selbst!

  • Mit dieser Sensorplattform werden die Vorraussetzungen für das autonome Fahren durch die Reihen der Beerensträucher entwickelt.
    Mit dieser Sensorplattform werden die Vorraussetzungen für das autonome Fahren durch die Reihen der Beerensträucher entwickelt. / Käthner/ATB

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, FC

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, F3

Auch für
Kinder geeignet

B3: Beratung und Technologietransfer im Sektor Biogas

Dr. Matthias Plöchl
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand (indoor)

Einsatzstoffanalyse, Konzepte für Biogasanlagen von wenigen Kubikmetern bis zu einigen tausend, BHKWs und Biogasaufbereitungsanlagen. Das sind die üblichen Dinge, die zur Planung und zum Betrieb von Biogasanlagen gehören. Wir wollen aber weiter gehen. Deshalb beschäftigen wir uns mit Phytohygiene, der Produktion von Stoffen wie Bernsteinsäure, der Pyrolyse von Gärprodukten und deren Verwendung in Stall und Feld, der Anreicherung von Methan durch biologische Prozesse und vieles mehr.

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F3

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, F3

Biogas – Her mit den Resten!

Dr. Herrmann Christiane
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Wie können wir die Biogasproduktion nachhaltig gestalten? Entdeckt in unserem Biogastechnikum entlang der Prozesskette wie Biogas produziert wird, wie unsere Forschung den Produktionsprozess optimieren will und warum wir für eine nachhaltige Biogasproduktion auf Reststoffe angewiesen sind. Der Fokus unserer Forschung liegt darauf, die Produktion des erneuerbaren Energieträgers zeitlich und räumlich flexibel zu gestalten und auch schwierige Ausgangsstoffe nutzbar zu machen.

  • Versuch im Biogaslabor
    Versuch im Biogaslabor / Manuel Gutjahr/ATB

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F3

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau
CIRCLE, Foyer

Auch für
Kinder geeignet

Bioökonomie verstehen – Komm in den Kreislauf!

Ine Haesaert
Ausstellung

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Die Klimakrise drängt, die Weltbevölkerung wächst - wie können wir den steigenden Bedarf an Rohstoffen decken? In diesem Exponat lernt ihr, was 'Bioökonomie' bedeutet und welche biobasierten Rohstoffe eine wichtige Rolle spielen können. Verteilt über das ATB findet ihr drei verschiedene Teile dieses Mitmachexponats, die drei Rohstoffe und deren Einsatz darstellen: Grillen, Algen und Hanf. Geht auf die Suche und erfahrt, wie diese Rohstoffe zu einem nachhaltigen Wirtschaftssystem beitragen können!

  • Was brauchen Algen zum Leben und Wachsen? Und warum macht sie das zu einer nachhaltigen biologischen Ressource? Finde es mit unserem Mitmachexponat heraus!
    Was brauchen Algen zum Leben und Wachsen? Und warum macht sie das zu einer nachhaltigen biologischen Ressource? Finde es mit unserem Mitmachexponat heraus! / Nina Schwab (ATB)
  • Insekten als Lebens- oder Futtermittel? Beobachte die Hausgrille aus nächster Nähe, und erfahre wie sie zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft beitragen können.
    Insekten als Lebens- oder Futtermittel? Beobachte die Hausgrille aus nächster Nähe, und erfahre wie sie zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft beitragen können. / Nina Schwab (ATB)

Erzeugen & Nutzen

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, FC

Chemikalien aus Biomasse - Aus Resten Wert schöpfen

Dr. Agata Olszewska-Widdrat
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Kunststoffe ohne Öl? Durch Bioraffinerien kann das gelingen. Entdeckt an unserem Stand, wie wir mit Hilfe der Fermentation hochwertige Chemikalien aus organischen Materialien gewinnen, die dann als Ausgangsstoff für zum Beispiel biobasierte Kunststoffe dienen.

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, FC

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Halle 5

Die moderne Kuh – Stress, nein danke!

Dr. Hoffmann Gundula
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Wie lebt die 'moderne' Kuh? Wie finden wir heraus, ob es ihr gut geht? Und wie beeinflusst der Boden, auf dem sie steht, ihre Schadstoffemissionen? Bei uns gibt es spannende Fakten und aktuelle Forschung rund um die Milchkuh.

  • Milchkuh
    Milchkuh / Grimm/ATB

Erzeugen & Nutzen

Halle 5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Forschercamp, F7

Auch für
Kinder geeignet

Ein Bienenhaus à la Baumhöhle

Fabian Wischmann
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr

HIIVE ermöglicht es Imkern, ihre Bienen auf eine wesensgerechte Art zu halten, indem das natürliche Verhalten der Apis mellifera (Westliche Honigbiene) unterstützt wird. Mit seinem Volumen und dem speziellen Mikroklima, das sich an der Natur orientiert, ist HIIVE die erste industriell herstellbare Baumhöhle - das natürliche Habitat der Bienen HIIVE wird ausschließlich aus recycelten und natürlichen Materialien hergestellt.

  • Double HIIVE
    Double HIIVE / hiive.eu
  • Prototyp
    Prototyp / hiive.eu

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Halle 1

Energieeffizient Trocknen - Von der Forschung in die Industrie

Dr. Mellmann Jochen
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Viele landwirtschaftliche Produkte, wie zum Beispiel Getreide oder Gewürzpflanzen, müssen nach der Ernte energieaufwändig getrocknet und haltbar gemacht werden. Schon kleine Änderungen an den etablierten Trocknungsverfahren und -anlagen können Energie einsparen und die Qualität der Produkte erhöhen. Besucht uns im Trocknungstechnikum und erfahrt mehr dazu, wie wir mit Hilfe von Simulationen und Testanlagen Trocknungsprozesse optimieren!

Erzeugen & Nutzen

Halle 1

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg
Forschercamp, FZ

Europa in meiner Region - EFRE in Brandenburg


Spiel, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

EU-Politik findet nicht nur in Brüssel statt. Mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) fördern die Regionen Europas unzählige Projekte in den Bereichen Innovation, Wissenschaft und Forschung. Lernt mehr zur Förderung in Brandenburg am Erlebnis-Infostand und taucht in die VR-Welt EU-geförderter Projekte ein.

  • VR-Spiel zum Entdecken EU-geförderter Projekte
    VR-Spiel zum Entdecken EU-geförderter Projekte / CONVIS/MWAE
  • EFRE-Infostand mit Mitmachaktionen
    EFRE-Infostand mit Mitmachaktionen / CONVIS/MWAE

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, FZ

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Halle 4

Hanf, Flachs oder Nessel & Co - heimische Naturfaser im neuen Gewand

Dr. Gusovius Hans-Jörg
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Brennnesseln sind lästig und Hanf gehört verboten? Das sehen wir anders, denn aus ihnen lassen sich hochwertige Fasern und Rohstoffe gewinnen. Welche Verfahren und Technologien dabei zum Einsatz kommen und was sie so reizvoll für die moderne Industrie macht? Entdeckt die heimischen Pflanzen Nessel, Flachs und Hanf bei uns neu!

  • Hanffasern
    Hanffasern / Grimm/ATB

Erzeugen & Nutzen

Halle 4

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, FC

In anderem Licht - Wie nährreich ist Gülle als Dünger?

Michael Horf
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Gülle ist ein wichtiger Dünger in der Landwirtschaft, doch hängt dessen Qualität von seinen Inhalten ab. Um den Nährstoffgehalt von Gülle schnell und kostengünstig zu bestimmen, versuchen wir verschiedene Methoden (z.B. der Spektroskopie) zu kombinieren. Seht selbst, wie Licht im sichtbaren und infrarot Bereich mit Gülle interagiert und wie wir dadurch Rückschlüsse auf ihre Inhaltsstoffe ziehen können.

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, FC

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, FC

Kartoffelkäfer erkennen mit Neuronalen Netzen

Julian Adolphs
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Kartoffelkäfer sind ein großes Problem im Kartoffelanbau. Um großflächigen Pestizideinsatz zu vermeiden, müssen Landwirt*innen einen Befall möglichst früh erkennen, noch bevor er sich auf das ganze Feld ausweitet. Unser Ansatz: Kamerasensoren übermitteln Bilder vom Feld, auf denen unter Zuhilfenahme von Neuronalen Netzen automatisch Kartoffelkäfer erkannt werden. So wollen wir den Arbeitsaufwand & Pestizideinsatz verringern. Tretet an gegen unsere automatische Kartoffelkäfer-Erkennung!

  • Kartoffelkäfer fressen an einer Kartoffelpflanze
    Kartoffelkäfer fressen an einer Kartoffelpflanze / ATB

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, FC

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, F3

Kohle – Gut für die Umwelt?

Dr. Libra Judy
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Kohle - wenn sie aus organischen Reststoffen gewonnen wird - ist ein Multitalent und kann sogar als als umweltfreundliche bezeichnet werden. Was genau Biokohle kann und warum wir darauf Kresse säen, erfahrt ihr an unserem Stand.

  • Probengläser enthalten Stroh in verschiedenen Prozessschritten zur Verkohlung
    Probengläser enthalten Stroh in verschiedenen Prozessschritten zur Verkohlung / Manuel Gutjahr/ATB
  • Biokohle-Reaktor
    Biokohle-Reaktor / Manuel Gutjahr/ATB
  • Biokohle-Reaktor
    Biokohle / Hansen/ATB

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F3

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, FC

Lachende Kartoffeln

Dr. Trost Benjamin
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Bei uns kommt die Kartoffel unter die Haube. Besser gesagt: Unter das Haubengas-Messgerät. Damit untersuchen wir die Emission von klimaschädlichem Lachgas (N2O) im Kartoffelanbau und wie wir diese reduzieren können. Welche Wirkung haben beispielsweise Bewässerungs- und Stickstoffdüngestrategien auf mikrobielle Prozesse und damit auf die Lachgas-Emissionen? Unter welchen Bedingungen werden welche Lachgas-bildenden Bodenorganismen aktiv? Besucht uns am Stand!

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, FC

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Halle 5

Auch für
Kinder geeignet

Melkmeister gesucht!

Dr. Hoffmann Gundula
Spiel

13:00 - 20:00 Uhr laufendes Spiel/nach Bedarf

Auf die Technik kommt es an. Wer melkt am schnellsten?

Erzeugen & Nutzen

Halle 5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau
CIRCLE, Foyer

Multi-Talente aus dem Meer: Algen und Salzpflanzen als urbane Zukunftshappen?

Dr. Anna Fricke
Ausstellung, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Was werden wir in Zukunft essen? Wo werden wir unsere Nahrung produzieren? Und warum sollen Salzpflanzen und Makroalgen wertvolle und nachhaltige Alternativen zu traditionellen Nahrungsquellen sein? Dies und mehr erforschen wir in „food4future“. Erfahrt, warum wir daran arbeiten, die Meeresorganismen in die Stadt zu bringen und wo sich schon heute Algen im Supermarkt verstecken

  • Marine Grünalgen (Ulva sp.) in Kultur am IGZ
    Marine Grünalgen (Ulva sp.) in Kultur am IGZ / Julia Vogt (IGZ)
  • Queller, auch Meeresspargel, gehört zu den sogenannten Halopyhten und wachsen auf salzhaltigen Böden
    Queller, auch Meeresspargel, gehört zu den sogenannten Halopyhten und wachsen auf salzhaltigen Böden / Maria Fitzner (IGZ)
  • Queller, auch Meeresspargel, gehört zu den sogenannten Halopyhten und wachsen auf salzhaltigen Böden
    Marine Rot- und Grünalgen (Palmaria palmata und Ulva sp.) in Kultur in den Laboren des IGZ / Julia Vogt (IGZ)

Erzeugen & Nutzen

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Halle 7

Nahrung in Zukunft - Alternative Ressourcen, neue Verfahren

Dr. Oliver Schlüter
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 19:55 Uhr Infostand

Die Art und Weise, wie unsere Nahrung produziert wird, könnte sich in Zukunft grundlegend ändern. Ob Insekten, Algen oder Halophyten - alternative Bioressourcen könnten verstärkt wichtige Nahrungsbestandteile liefern. Gleichzeitig ermöglichen neue Verfahren zur Behandlung von Lebensmitteln, die Qualität und Sicherheit unserer Nahrungmittel zu erhöhen. Gewinnt einen Einblick in Verfahren wie Hochdruck- und Plasmabehandlung und alternative Bioressourcen.

  • Insekten als Proteinquelle
    Insekten als Proteinquelle / Schwab/ATB
  • Verunreinigtes Transportband für Lebensmittel soll automatisiert mit plasma-prozessiertem Wasser gereinigt werden
    Verunreinigtes Transportband für Lebensmittel soll automatisiert mit plasma-prozessiertem Wasser gereinigt werden / Lietze/ATB

Erzeugen & Nutzen

Halle 7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
CIRCLE, Kantine

Projekt International als deutsch-polnische Kooperation zur Förderung der Elektro-Mobilität

B.Eng. Pascal Fritzsche | M.Eng. Robert Schneider
Ausstellung

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Vorgestellt wird ein Kooperationsprojekt der BTU Cottbus-Senftenberg, der Universität Zielona Góra und des Deutsch-Polnischen Infobüros. Studierende beider Universitäten fördern den Kultur- und Sprachaustausch bei der Ausarbeitung eines Mobilitätskonzeptes zur Umrüstung gebrauchter Fahrzeuge auf Elektroantrieb. Ziel ist der erleichterte Zugang für Seniorinnen und Senioren zur E-Mobilität, indem ihnen vertraute Fahrzeuge wie Simson-Kleinkrafträder und Duos auf den umweltfreundlichen Antrieb umgestellt werden.

  • Simson Star mit Elektromotor.
    Simson Star mit Elektromotor. / Deutsch – Polnisches – Infobüro, Dipl. – Ing. (FH) Andrzej Serwecinski
  • Studierende des Studiengangs Maschinenbau der BTU Cottbus-Senftenberg mit drei umgerüsteten Elektrofahrzeugen.
    Studierende des Studiengangs Maschinenbau der BTU Cottbus-Senftenberg mit drei umgerüsteten Elektrofahrzeugen. / Deutsch – Polnisches – Infobüro, Dipl. – Ing. (FH) Andrzej Serwecinski
  • Studierende des Studiengangs Maschinenbau der BTU Cottbus-Senftenberg mit drei umgerüsteten Elektrofahrzeugen.
    Studierende der Universität Zielona Góra und der BTU Cottbus-Senftenberg mit zwei umgerüsteten Elektrofahrzeugen. / Deutsch – Polnisches – Infobüro, Dipl. – Ing. (FH) Andrzej Serwecinski

Erzeugen & Nutzen

CIRCLE, Kantine

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
P (Rohstoffplantage)

Schnelles Holz für die Heizung

Dr. Pecenka Ralf
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Holz – seit Jahrhunderten ein wichtiger Brennstoff. Neu gedacht bietet er großes Potential, um klimaneutral Energie bereitzustellen. Unser Ansatz: Schnell wachsende Gehölze in Agroforstsystemen dezentral anbauen und verwerten. Auf unserer 'Kurzumtriebsplantage' zeigen wir euch ausgewählte Verfahren für Anbau, Ernte und Verarbeitung von schnellwachsendem Holz mit dem Ziel, Schritt für Schritt jedes Glied in der Bereitstellungskette zu optimieren.

  • Holzernte mit gleichzeitiger Verarbeitung zu Hackschnitzeln
    Holzernte mit gleichzeitiger Verarbeitung zu Hackschnitzeln / ATB

Erzeugen & Nutzen

P (Rohstoffplantage)

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Halle 4

Stoff statt Stoff? Fasern aus Hanf & Co

Dr. Hans-Jörg Gusovius
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Seile aus Hanf und Säcke aus Jute werden seit Jahrhunderten verwendet. Doch sind die Anwendungsgebiete des Rohstoffs Pflanzenfaser weitaus vielfältiger. Lernt die vielfältigen Faserpflanzen kennen und findet heraus, wie und wozu sie verarbeitet werden können. Wir erwarten euch in unserem Technikum für Faserpflanzen!

  • Faserhanf auf dem Feld
    Faserhanf auf dem Feld / Flemming/ATB

Erzeugen & Nutzen

Halle 4

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Fachhochschule Potsdam
Forschercamp, F7

Tech for good – wie mit Software die Plastikkrise bekämpft werden kann.

Rozsa Simon
Ausstellung, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Ausstellung und Infostand

Precycle ermöglicht es Unternehmen und Privatpersonen ihren Plastikfußabdruck zu kompensieren. Das Team überträgt die Funktionsweise von Carbon Credits auf den Plastiksektor. Es stellt sicher, dass Plastikmüll im selben Umfang gesammelt und recycelt wird, wie neue Plastikprodukte in den Umlauf gelangen. Dabei wird besonderer Fokus auf positive soziale und ökologische Wirkung in den Ländern des Globalen Südens gelegt, wo sich die Impact-Projekte befinden. Zwei Gründerinnen geben Einblicke.

  • Eine Mitarbeiterin von Precycle begutachtet Plastikmüll
    Eine Mitarbeiterin von Precycle begutachtet Plastikmüll / Precycle
  • Das Team von Precycle bei der Arbeit
    Das Team von Precycle bei der Arbeit / Precycle

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Halle 7

Tolle Früchte dank Laserscanner

Dr. Zude-Sasse Manuela
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Ihr mögt eure Früchte frisch und möglichst nachhaltig produziert? Erfahrt bei uns, wie uns Digitalisierung, Laser und Sensoren dabei unterstützen. Erlebt unseren LIDAR-Laserscanner in Aktion und findet heraus, wie uns Sensoren wichtige Daten zum Zustand von frischen Produkten liefern.

  • Bestimmen des optimalen Erntezeitpunkts von Kirschen mithilfe einer APP
    Bestimmen des optimalen Erntezeitpunkts von Kirschen mithilfe einer APP / Zude/ATB
  • Bestimmen der Photosyntheseleistung eines Blatter
    Bestimmen der Photosyntheseleistung eines Blatter / ATB

Erzeugen & Nutzen

Halle 7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, F3

Und was passiert mit dem Rest? Von Kaffee zu Kohle.

Dr. Libra Judy
Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Auf jedes Kilogramm Kaffeebohnen kommt etwa noch einmal so viel Pflanzenrest. Auch dieser sollte sinnvoll verwendet werden. Wie wäre es also, wenn man aus den Pflanzenresten Biokohle herstellen würde, die wegen ihrer hohen Energiedichte ideal zur Trocknung von Kaffeebohnen eingesetzt werden kann. Am Beispiel der Kaffeepflanze zeigen wir euch Techniken zur Verkohlung von organischen Reststoffen.

  • Reste aus der Kaffeeproduktion, Dak Lak Provinz, Vietnam
    Reste aus der Kaffeeproduktion, Dak Lak Provinz, Vietnam / Huyen Chau Dang/ATB

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F3

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

proWissen Potsdam e.V.
Forschercamp, F8

Auch für
Kinder geeignet

Upcycling und Recycling – Mini-Gewächshäuser aus Verpackungen


Mitmachexperiment

13:00 - 20:00 Uhr

Bei unserer Mitmachaktion dreht sich alles rund um das Thema Bioökonomie und selber machen. Im Sinne der Kreislaufwirtschaft entstehen durch Upcycling Pflanzkörbchen oder Behältnisse für verschiedenste Utensilien. Aus vermeintlichem "Abfall" wird somit ein nutzbarer Wertstoff. In den neu entstandenen Behältern können z.B. Sonnenblumen oder Kresse gezogen werden. Aber auch für Stifte oder andere Dinge eignen sich die hübsch gestalteten Behältnisse.

  • Mini-Gewächshäuser aus Eierkartons
    Mini-Gewächshäuser aus Eierkartons / ©jonathan-kemper-NBJEHS2ZJuk-unsplash

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Forschercamp, F7

Auch für
Kinder geeignet

Waste to Resource Unit - die Container-Bioraffinerie

Wolf Raber
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr

Die Waste to Resource Unit ist eine Container-Bioraffinerie, die aus Lebensmittelabfällen und organischen Nebenströmen mit Hilfe von Mikroalgen die in Dunkelheit wachsen neuen Rostoffen macht. Dabei können die produzierten Algen als Ganzes oder aus ihnen gewonnene Wertstoffe genutzt werden. Die Waste to Resource Unit wird von Wissenschaftlern des ILU - Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e.V. mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt.

  • Waste to Resource
    Waste to Resource / ILU

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Industrie- und Handelskammer Potsdam
Forschercamp, F3

Auch für
Kinder geeignet

Wissenschaftsnahe Gründung und Nachfolge

Felix Mohn
Vortrag, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F3

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau
CIRCLE, Foyer

Zurück in den Kreislauf: wieso unser Urin und Kot so wertvoll sind

Corinna Schröder
Mitmachexperiment, Ausstellung

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Wisst ihr, dass menschlicher Urin und Kot wertvolle Nährstoffe enthalten? Leider gehen sie verloren, wenn wir sie die Toilette hinunterspülen. Im zirkulierBAR Projekt recyceln wir diese Nährstoffe, indem wir Inhalte aus Trockentoiletten zu hochwertigem Dünger für Pflanzen veredeln. Ihr erfahrt, wie eine Trockentoilette funktioniert und wieso sie einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft leistet. Außerdem könnt ihr selbst einen Urindünger für den Garten oder Balkon zusammenmischen!

  • Recyclingdünger aus Urin ist ein toller Nährstoffmix für Pflanzen. Doch was ist eigentlich drin? Das zeigen wir euch.
    Recyclingdünger aus Urin ist ein toller Nährstoffmix für Pflanzen. Doch was ist eigentlich drin? Das zeigen wir euch. / Franziska Häfner
  • Sieht fast aus wie eine gewöhnliche Toilette: Diese Trockentoilette offenbart ihre Besonderheiten erst bei genauerem Hinsehen.
    Sieht fast aus wie eine gewöhnliche Toilette: Diese Trockentoilette offenbart ihre Besonderheiten erst bei genauerem Hinsehen. / Finizio - Future Sanitation

Erzeugen & Nutzen

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Universität Potsdam Institut für Informatik und Computational Science
Forschercamp, F5

RUNA – Einverständnisformulare leichter verstehen

B. Sc. Anita Krüger
Demonstration, Mitmachexperiment

13:00 - 17:00 Uhr Infostand / Mitmachdemo

Informed Consent: Informierte Einwilligung. Doch wie informiert bin ich wirklich, wenn ich eine Einverständniserklärung beim Arzt oder im Rahmen einer Forschung unterschreibe? Wir haben ein webbasiertes Tool entwickelt, das auf Basis von Verfahren aus dem Machine Learning und der Computerlinguistik künftig Menschen dabei helfen wird, das „Fachchinesisch“ darin besser zu verstehen. Auch Medizinern und Forschenden kann es helfen, derartige Dokumente verständlicher zu gestalten.

  • Ein Nutzer verwendet RUNA, um einen Einwilligungsbogen zu analysieren.
    Ein Nutzer verwendet RUNA, um einen Einwilligungsbogen zu analysieren. / Tobias Moebert
  • Screenshots der Analysefunktion von RUNA.
    Screenshots der Analysefunktion von RUNA. / Tobias Moebert
  • Screenshots der Analysefunktion von RUNA.
    Screenshots des Ergebnis der Analyse. / Tobias Moebert

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Erzeugen & Nutzen

Universität Potsdam Potsdam Transfer
Forschercamp, F5

Auch für
Kinder geeignet

Artenvielfalt, Nachhaltigkeit und Schule der Zukunft – Wissenstransfer an der Universität Potsdam

Prof. Dr. Hubert Wiggering
Vortrag, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Informationsstand

14:00 - 14:30 Uhr Vortrag

16:00 - 16:30 Uhr Vortrag

Potsdam Transfer, das Zentrum für Wissens- und Technologietransfer an der Universität Potsdam, gibt einen spannenden Einblick in aktuelle Forschungsthemen und lädt Euch zum Mitmachen ein. Erfahrt, was es mit Kühen in der Waschanlage auf sich hat oder wie Waldgärten inmitten der Stadt entstehen können. Beteiligt Euch an Mitmach-Werkstätten zur Schule der Zukunft und informiert Euch über das Vorhaben „Universitätsschule Potsdam“. Für jüngere Gartenfans heißt es: Ärmel hochkrempeln und los!

  • Potsdam Transfer | Logo
    Potsdam Transfer | Logo / Potsdam Transfer
  • Joint Lab
    Joint Lab "Drohnen & Sensorik" / Andreas Bergner
  • Joint Lab
    Hier entsteht ein Waldgarten / Torsten Lipp

Erzeugen & Nutzen

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Alexianer St. Josef Potsdam
CIRCLE, Raum Z 152

"Reihenweise Gesundheit" in Theorie und Praxis

Dr. Gesine Dörr
Vortrag, Informationsstand

13:00 - 13:30 Uhr Medizin im Wandel der Zeit-160 Jahre St.Josefs Krankenhaus Potsdam

13:30 - 14:00 Uhr Is(s)t Diabetes die neue Volkskrankheit?

14:00 - 14:30 Uhr Herz unter Druck - Herzgesundheit und Blutdruck

14:30 - 15:00 Uhr Ernährungsmythen

15:00 - 15:30 Uhr Gefäßgesundheit

15:30 - 16:00 Uhr Der Altersanzug - Simulation des Älterwerdens

16:00 - 16:30 Uhr Medizin im Wandel der Zeit-160 Jahre St.Josefs Krankenhaus Potsdam

16:30 - 17:00 Uhr Is(s)t Diabetes die neue Volkskrankheit?

17:00 - 17:30 Uhr Herz unter Druck - Herzgesundheit und Blutdruck

17:30 - 18:00 Uhr Ernährungsmythen

18:00 - 18:30 Uhr Gefäßgesundheit

18:30 - 19:00 Uhr Sportif jung bleiben

Reihenweise Gesundheit widmet sich Themen wie Herz und Blutdruck, Diabetes und Lebensstil sowie Fragen zur Gefäßgesundheit. Gängige Ernährungsmythen werden besprochen. Der Prozess des Älterwerdens wird mit Hilfe eines sogenannten Altersanzuges simuliert. Interessierte können 'voraltern' und erfahren, wie es sich anfühlt, im Alter zu laufen, zu greifen und den Alltag zu bewältigen. Medizin im Wandel der Zeit zeigt, was sich in 100 Jahren verändert hat.

Gesund sein & bleiben

CIRCLE, Raum Z 152

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Fraunhofer IZI-BB
Forschercamp, FA

Das Fraunhofer IZI-BB stellt sich vor.


Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

#WeKnowHow – das Fraunhofer IZI-BB gibt Einblicke in aktuelle Forschungsthemen. Wir zeigen spannende Projekte aus der Anti-Corona-Forschung, der Bioökonomie und der intelligenten Medizin. In Anlehnung an das Wissenschaftsjahr 2022 zum Thema #nachgefragt könnt ihr an unserem Stand auch Fragen zu unseren Themen stellen, die wir in unserer Sommerkampagne auf Twitter und LinkedIn beantworten werden.

  • Unsere Anwendungsbereiche – medizinische Fragestellungen, Tiergesundheit, Ernährung sowie Kosmetik und Umwelt
    Unsere Anwendungsbereiche – medizinische Fragestellungen, Tiergesundheit, Ernährung sowie Kosmetik und Umwelt / © Fraunhofer IZI-BB

Gesund sein & bleiben

Forschercamp, FA

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE)
CIRCLE, Foyer

Die Rolle der Ernährung für ein gesundes Altern


Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Nach Angaben des statistischen Bundesamts ist in Deutschland rund jeder Fünfte 65 Jahre oder älter. Älterwerden geht oft mit gesundheitlichen Problemen und Lebensqualität einschränkenden Prozessen einher. Um die Gesundheitssituation der Ü50-Generation zu verbessern und nachteilige Wirkungen des Alterns hinauszuzögern, erforschen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am DIfE, welche Rolle die Ernährung für ein gesundes Altern spielt.

  • Handgreifkraftmessung
    Handgreifkraftmessung / David Ausserhofer/DIfE
  • Mit dem Veggiemeter kann der Carotinoidgehalt in der Haut bestimmt werden. Das gibt Rückschlüsse auf den Verzehr von carotinoidreichem Obst und Gemüse wie z. B.  Aprikosen, Möhren oder Paprika.
    Mit dem Veggiemeter kann der Carotinoidgehalt in der Haut bestimmt werden. Das gibt Rückschlüsse auf den Verzehr von carotinoidreichem Obst und Gemüse wie z. B. Aprikosen, Möhren oder Paprika. / Carolin Schrandt/DIfE

Gesund sein & bleiben

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Halle 7

Frisch und (un-) verpackt?

Dr. Mahajan Pramod
Spiel, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Beim Einkauf stehen wir häufig vor der Wahl: Obst und Gemüse verpackt oder unverpackt? Zwar können Verpackungen für langlebige, hygienische Produkte sorgen, jedoch lassen sie auch die Müllberge wachsen und belasten die Umwelt. An verschiedenen Stationen erfahrt ihr Spannendes rund um die Themen Haltbarkeit und Verpackungen von Obst und Gemüse.

  • Ethylenmessung am Apfel
    Ethylenmessung am Apfel / ATB
  • Obst und Gemüse in Verpackungen
    Obst und Gemüse in Verpackungen / Foltan/ATB

Gesund sein & bleiben

Halle 7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Forschercamp, F3

Können wir Sanssoucis Bäume retten? Von der Idee zur Forschung.

Dr. Hoffmann Thomas
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Am Anfang stehen ein Problem und eine Idee. Doch wie wird daraus ein Forschungsprojekt? Trockenheit und Hitze gefährden Bäume in historischen Parks. Huminstoffe könnten dem Boden ermöglichen mehr Wasser zu speichern und das Mikrobiom im Boden und das Wurzelwerk der Bäume stärken. Ein Verfahren zur Herstellung von Huminstoffen aus organischer Resten existiert bereits. Doch funktioniert dieser Ansatz in der Praxis und wie finden wir das heraus? Von einem Projekt, das noch am Anfang steht.

  • Bäume im Park Sanssouci
    Bäume im Park Sanssouci / Schwab/ATB

Gesund sein & bleiben

Forschercamp, F3

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB)
Forschercamp, F7

Auch für
Kinder geeignet

Medizinische Forschung - Gesundheit im Land Brandenburg - was tun wir für Sie

Herzchirurgie, Sozialmmedizin, Biochemie Wissenschaftler der MHB
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Forschercamp - familientaugliche Experimente. Neues aus der Herzchirurgie. Wie steht es um die Gesundheit im Land?

Medizinische Forschung für Ihre Gesundheit. Wie steht es um die Gesundheit im Land Brandenburg? Was gibt es Neues aus der Herzchirurgie? Was gibt es unterm Mikroskop zu entdecken? Kommt zu uns und findet es heraus!

Gesund sein & bleiben

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Forschercamp, F7

memodio – Die App zur Demenz­prävention

Felix Bicu
Demonstration, Experiment

13:00 - 20:00 Uhr

Kennt ihr das von euch selbst oder einem Bekannten - es fallen einem die einfachsten Dinge nicht mehr ein. Ein kurzer Moment der Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche im Alltag ist oft ganz natürlich. Sollten diese Probleme jedoch anhalten, könnten sie ein Hinweis auf einen Prozess sein, der in einer Demenz münden kann. Memodio – ein Team aus Ärzten, Gedächtnistrainern und Psychologen entwickelt eine App, die euch beim Erhalt der kognitiven Funktion unterstützt.

  • Die App zur Demenz­prävention
    Die App zur Demenz­prävention / memodio

Gesund sein & bleiben

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB)
Haus E, Raum E 107

Auch für
Kinder geeignet

Mikroskopie

PhD Gregor Sachse
Vortrag

13:00 - 13:20 Uhr Mikroskopie - Einblicke ins Detail

Gesund sein & bleiben

Haus E, Raum E 107

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS)
Forschercamp, F2

Wie steht es um die Luftqualität in Stadtgebieten?

Schmitz Seán
Demonstration, Informationsstand

13:00 - 16:15 Uhr

Stadtgebiete sind nicht nur Bevölkerungszentren, sondern auch Emissions-Hotspots. Ein erheblicher Teil stammt vom Verkehr. Wie wir uns durch die Stadt bewegen, beeinflusst sowohl die Emissionen als auch die Schadstoffbelastung. Wie können wir die Luftverschmutzung reduzieren? Durch welche politischen Optionen lassen sich Emissionen am wirksamsten verringern? Anhand eines Rades mit Messinstrumenten zeigen wir, wie das IASS-Team vorgegangen ist - und zu welchen Rückschlüssen die Ergebnisse führen.

  • In Berlin entstanden während der Pandemie sogenannte Pop-Up-Radwege – provisorische Radwege. Auch diese hatte ein IASS-Team wissenschaftlich begleitet.
    In Berlin entstanden während der Pandemie sogenannte Pop-Up-Radwege – provisorische Radwege. Auch diese hatte ein IASS-Team wissenschaftlich begleitet. / IASS/ M. Tang

Gesund sein & bleiben

Forschercamp, F2

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Gesund sein & bleiben

Universität Potsdam Institut für Ernährungswissenschaft
Forschercamp, F5

Warum essen wir oft zu viel und weshalb fällt uns Abnehmen so schwer?

Prof. Dr. André Kleinridders
Vortrag, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Informationsstand: Ernährung und Kalorienbedarf

13:00 - 13:20 Uhr Vortrag: Warum essen wir oft zu viel und weshalb fällt uns Abnehmen so schwer? (Haus A, Raum A 106)

Mehr als die Hälfte aller Deutschen ist übergewichtig. Nimmt man mehr Kalorien am Tag zu sich, als man verbrennt, steigt das Körpergewicht. Auch wenn viele Menschen dies wissen, fällt es ihnen schwer, ihren Appetit im Alltag zu zügeln. Wir geben Einblicke in die Grundlagen der Nahrungsaufnahme, erklären, warum wir oft das Falsche essen und weshalb es uns schwerfällt, langfristig abzunehmen. Letztlich werden neue Konzepte aufgezeigt, um eine langfristige Ernährungsumstellung zu erleichtern.

  • Vortragender: André Kleinridders
    Vortragender: André Kleinridders / eigenes Bild

Gesund sein & bleiben

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Fraunhofer IZI-BB
Forschercamp, FA

Auch für
Kinder geeignet

Bei uns wird’s bunt!


Mitmachexperiment

13:00 - 20:00 Uhr Mitmachexperiment

Schnelltests leicht gemacht – Wir zeigen euch, wie ihr aus Gemüsesäften pH-Tests herstellen könnt. So könnt ihr Zuhause herausfinden, welchen pH-Wert beispielsweise euer Lieblingsgetränk hat. Außerdem entdeckt ihr bei uns, wie mit normalen Haushaltsmitteln aus schwarzen Klecksen farbenfrohe Bilder werden. Wisst ihr, wie viele verschiedene Farben in euren roten, gelben, braunen, etc. Filzstiften stecken?

  • Rotkohl ändert seine Farbe in Abhängigkeit des pH-Werts.
    Rotkohl ändert seine Farbe in Abhängigkeit des pH-Werts. / © Fraunhofer IZI-BB

Lernen & Gestalten

Forschercamp, FA

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Bertha-von-Suttner-Gymnasium Babelsberg
Forschercamp, F8

Auch für
Kinder geeignet

Berthas MINT-mach Labor

SchülerInnen des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 18:00 Uhr Berthas MINT-mach Labor

Schülerinnen und Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums haben Spaß an den Naturwissenschaften. Besonders im Fokus steht hierbei die Auseinandersetzung mit spannenden naturwissenschaftlichen Fragestellungen und das Experimentieren. Am PTDW 2022 möchten sie zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern im Bereich der Fächer Chemie, Biologie, Physik und Mathematik experimentieren und ins Gespräch kommen.

  • Infostand beim Tag der Wissenschaften 2019
    Infostand beim Tag der Wissenschaften 2019 / Sonja Wessner
  • Experimente beim Tag der Wissenschaften 2019
    Experimente beim Tag der Wissenschaften 2019 / Sonja Wessner
  • Experimente beim Tag der Wissenschaften 2019
    Experimente beim Tag der Wissenschaften 2019 / Sonja Wessner

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
CIRCLE, Kantine

Auch für
Kinder geeignet

CreativeOpenLab (COLab) – Einfach (mit)Machen

Madlen Groba
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr wiederkehrendes Programm

Wissenschaft schafft neues Wissen. Und erst richtig Spaß macht es, wenn man Wissen für verblüffende und spannende Dinge selber anwenden kann. Im COLab, dem neuen Makerspace an der BTU Cottbus-Senftenberg, werden mit modernsten Maschinen, wie 3D-Druckern oder Lasercuttern, Ideen greifbar gemacht. Das COLab ist eine zentrale Ideenschmiede im Herzen der Lausitz, die von allen Interessierten genutzt werden kann. In unserer Mitmachaktion zeigen wir, was mit unseren Maschinen möglich ist.

  • Die neue Mitmachwerkstatt an der BTU Cottbus-Senftenberg – COLab.
    Die neue Mitmachwerkstatt an der BTU Cottbus-Senftenberg – COLab. / COLab, Lasse Nordhoff
  • BTU-Mitmachwerkstatt COLab.
    BTU-Mitmachwerkstatt COLab. / BTU Cottbus - Senftenberg, Ralf Schuster

Lernen & Gestalten

CIRCLE, Kantine

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Bildungsforum Potsdam
Forschercamp, F8

Auch für
Kinder geeignet

Das Bildungsforum Potsdam stellt sich vor


Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Informationsstand Bildungsforum Potsdam

Das „Klügste Haus der Stadt“ präsentiert sich im Forschercamp mit Informationen zur Stadt- und Landesbibliothek, Volkshochschule und Wissenschaftsetage. Entdeckt die Welt der Bücher und Informationen der SLB, die Bildungsangebote der VHS und informiert euch über wissenschaftliche Forschung aus Potsdam und Brandenburg in der WIS.

  • Bildungsforum Potsdam
    Bildungsforum Potsdam / Landeshauptstadt Potsdam/Barbara_Plate

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)
Forschercamp, F8

Die Arktis im Wandel


Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Das Alfred-Wegener-Institut untersucht die abgelegenen Land- und Meeresregionen der Polarregionen, wo der Klimawandel - unbemerkt von Vielen - extrem rasant fortschreitet. Die Erkenntnisse belegen extreme Umwälzungen des polaren Umweltsystems, mit gravierenden Auswirkungen auf das Weltklima. Der AWI-Infostand gewährt multimediale und exemplarische Einblicke in die Fosrchungsarbeiten, die in den Polarregionen durchgeführt werden.

  • Forschungsschiff POLARSTERN eingefroren im Meereis der Arktis (MOSAiC-Expedition, 2019-2020).
    Forschungsschiff POLARSTERN eingefroren im Meereis der Arktis (MOSAiC-Expedition, 2019-2020). / Ester Horvarth, AWI
  • Tauernder Permafrost-Boden in der Tundra des sibirischen Lenadeltas.
    Tauernder Permafrost-Boden in der Tundra des sibirischen Lenadeltas. / Bernhard Diekmann, AWI
  • Tauernder Permafrost-Boden in der Tundra des sibirischen Lenadeltas.
    Mitternachtsonne in der sich ausdehnenden Baumtundra Ostsibiriens. / Bernhard Diekmann, AWI

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F8

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Fachhochschule Potsdam
Forschercamp, F7

DJing neu gedacht – Gründungsprojekt Tapemixer

Valentin Garbe
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

13:00 - 20:00 Uhr Mitmachexperiment

bis - 20:00 Uhr

Mit dem Tapemixer könnt ihr Musik remixen und bearbeiten. Durch unkonventionelle Funktion und Design vereinfacht wird der DJ-Workflow vereinfacht, sodass nur der Anteil übrig bleibt, der Spaß macht und kreativ ist. Der Tapemixer ist ideal für alle, die Interesse am DJing haben oder Musikerin oder Musiker sind und ihr Setup um ein kreatives Produkt erweitern möchten. Probiert unseren Prototypen aus und redet mit dem Team über das Konzept.

  • Der Tapemixer
    Der Tapemixer / Tapemixer
  • Logo von Tapemixer
    Logo von Tapemixer / Tapemixer

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium Potsdam
Forschercamp, FZ

Experimentieren mit den Eulenslamern


Demonstration, Mitmachexperiment

13:00 - 19:00 Uhr Experimentebasar

Schülerinnen und Schüler des Helmholtz-Gymnasiums Potsdam zeigen verschiedene physikalische Experimente. Sie erklären die Phänomene und laden Kinder ein, die Experimente selbst auszuprobieren. Zum Beispiel geht es mit einem Metalldetektor auf Schatzsuche und auf die Suche nach einem Flaschengeist. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schüler der AG Robotik unserer Schule, geleitet von Olaf Weber, werden Kinder LEGO-Roboter selbst bauen und für verschiedene Aufgaben programmieren.

Lernen & Gestalten

Forschercamp, FZ

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Industrie- und Handelskammer Potsdam
Forschercamp, F3

Auch für
Kinder geeignet

Haus der kleinen Forscher

Frau Krüger
Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr

Warum ist der Himmel blau? Wer hat das Salz ins Meer getan? Woher weiß die Seife, was der Schmutz in der Wäsche ist? Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen viele Fragen. Die Stiftung „ Haus der kleinen Forscher“ hilft und unterstützt Pädagoginnen und Pädagogen mit einem kontinuierlichen Fortbildungsangebot dabei, in Kitas, Horten und Grundschulen ein frühkindliches Bildungsangebot im Bereich Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu schaffen.

  • Haus der kleinen Forscher
    Haus der kleinen Forscher / I. Braun / IHK Potsdam
  •  Haus der kleinen Forscher
    Haus der kleinen Forscher / Christoph Wehrer / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F3

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

dahme_innovation
Forschercamp, FZ

Auch für
Kinder geeignet

In bester Nachbarschaft mit Mensch, Natur und Technik


Ausstellung, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Forschercamp

dahme_innovation: Entdeckt die Technologie- und Wissenschaftsregion südöstlich von Berlin und kommt mit Vertreterinnen und Vertretern der Technischen Hochschule Wildau und DESY ins Gespräch! dahme_innovation, das Regionalnetzwerk aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung, präsentiert euch Spannendes aus der Forschungspraxis. Erlebt Technik zum Anfassen, die Schülerinnen und Schüler zusammen mit regionalen Unternehmen entwickelt haben, und erfahrt mehr zum Thema Nachwuchsförderung!

  • DESY IceCube in Zeuthen
    DESY IceCube in Zeuthen / Espen Eichhöfer
  • Studieren an der TH Wildau
    Studieren an der TH Wildau / Espen Eichhöfer
  • Studieren an der TH Wildau
    "Jugend forscht" zusammen mit der regionalen Wirtschaft und Wissenschaft in der dahme_innovation Region. Das gemeinsame OBUS-Projekt der Gesamtschule "Paul Dessau" Zeuthen und der Deutzer Technische Kohle GmbH. / Dr. Christian Rempel

Lernen & Gestalten

Forschercamp, FZ

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Förderverein Haus der Natur Potsdam e.V.
CIRCLE, Foyer

Informationsstand der Verbände des Hauses der Natur in Potsdam

Gabriele | Cordula Meyer | Persch
Informationsstand

13:00 - 19:55 Uhr Infostand

Wie kann man eigentlich nachhaltig Reisen oder wie stellt man sich Klimawandelskeptikerinnen und Klimawandelskeptikern verbal gut in den Weg, was sind Möglichkeiten, die heimische Vogelwelt direkt am eigenen Fenster zu schützen? An unserem Informationsstand könnt ihr euch um ähnliche und weitere Fragen informieren und gute und umsetzbare Tipps für zu Hause mitnehmen, um die Welt ein bisschen besser zu gestalten.

  • Wander
    Wander / www.pixabay.de
  • Strandfeeling
    Strandfeeling / www.pixabay.de

Lernen & Gestalten

CIRCLE, Foyer

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

proWissen Potsdam e.V.
Forschercamp, F5

Auch für
Kinder geeignet

Kinderschminken


Spiel

13:00 - 20:00 Uhr

Der Klassiker und das Highlight auf jeder Veranstaltung. Bunte Gesichter und funkelnde Kinderaugen. Die Kinder verwandeln sich in wenigen Minuten zu Spiderman, Tiger, Drache oder zur Blumenprinzessin, Meerestieren und Einhörnern. Wir freuen uns auf euch.

  • Ganz in Weise – Reportagefotografie • Hochzeit • Familie • Portrait, Sophie Weise-Meißner

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Fachhochschule Potsdam
Forschercamp, F7

Künstliche Intelligenz verstehen und begreifen mit den Any-Cubes

Alexander Scheidt
Workshop, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

13:00 - 20:00 Uhr Mini-Workshop

Welchen Nutzen haben Technologien wie künstliche Intelligenz und Deep Learning und wie kann man sie z. B. in Schulen begreifbar machen? Die Any-Cubes sind miteinander kommunizierende Bausteine, die verschiedene Aktionen ermöglichen: Bilderkennung per künstlicher Intelligenz, LED-Farbanzeige und ferngesteuertes Ein- und Ausschalten. Miteinander kombiniert lassen sich damit KI-Anwendungen praktisch und eigenständig umsetzen. In Mini-Workshops können die Any-Cubes ausprobieren.

  • Die Any Cubes können miteinander kommunizieren
    Die Any Cubes können miteinander kommunizieren / Alexander Scheidt

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
CIRCLE, Kantine

Studieren an der BTU Cottbus-Senftenberg – auch dual

Doreen Schwarz | Heike Postelt
Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Infostand

Studienberaterin Heike Postelt und Doreen Schwarz vom Team des dualen Studiums präsentieren das moderne Studienangebot der BTU Cottbus-Senftenberg, einmalige Möglichkeiten für den Studieneinstieg und insbesondere die dualen Studiengänge. Hier lassen sich Theorie und Praxis optimal miteinander verknüpfen. Ein vollwertiger Studienabschluss und Praxiserfahrung durch Einbindung in firmenspezifische Themen – je nach Modell verbunden mit einem Berufsabschluss – sind gute Argumente dafür.

  • Dual studieren an der BTU Cottbus-Senftenberg.
    Dual studieren an der BTU Cottbus-Senftenberg. / BTU Cottbus - Senftenberg, Duales Studium

Lernen & Gestalten

CIRCLE, Kantine

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)
Forschercamp, F7

Auch für
Kinder geeignet

Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw), Infostand & Ausstellung Militär und Gesellschaft in Deutschland nach 1945

Dr. Harald Potempa
Ausstellung, Informationsstand

13:00 - 20:00 Uhr Info- und Bücherstand sowie Ausstellung

Das ZMSBw erforscht Militärgeschichte und Sozialwissenschaften. Es unterhält einen Infostand und präsentiert seine Forschungsfelder: Militärgeschichte seit 1914, Einsätze, Sozialwissenschaften, Ethik und Bildung. Es zeigt eine Auswahl seiner vielen Veröffentlichungen auf diesen Gebieten: Bücher und Zeitschriften. Zudem ist eine Wanderausstellung zum Thema Militär und Gesellschaft in Deutschland nach 1945 zu sehen: Bundeswehr und Bundesrepublik Deutschland sowie Nationale Volksarmee und DDR.

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F7

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Universität Potsdam BabyLAB
Forschercamp, F5

Auch für
Kinder geeignet

BabyLAB: Erforschung des Denkens und Handelns von Kleinkindern

Hannah Reusing
Mitmachexperiment, Informationsstand

13:00 - 17:00 Uhr Infostand

13:00 - 17:00 Uhr Mitmachexperiment

Entdecken Sie, wie das Team der Entwicklungspsychologie im BabyLAB die geistige Welt von Babys und Kleinkindern mit modernen Methoden der Säuglingsforschung (zum Beispiel Nachahmung, Blickbewegung) erforscht und dadurch das Denken von Babys und Kleinkindern erfahrbar macht. Durch Mitmachexperimente können Sie selbst in die Testsituation eintauchen und die Spielzeuge und Materialen ausprobieren, die wir in unseren Testungen verwenden.

Lernen & Gestalten

Forschercamp, F5

Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Lernen & Gestalten

Universität Potsdam BabyLAB
Forschercamp, F5

Auch für
Kinder geeignet

Mit einem Spielzeug bei Babys ein Risiko für Sprachentwicklungsstörungen erkennen?

Prof. Dr. Natalie Boll-Avetisyan
Demonstration, Mitmachexperiment

13:00 - 20:00 Uhr

Im Potsdamer BabyLAB haben wir ein Spielzeug entwickelt, mit welchem wir sprachliche Fähigkeiten im Säuglingsalter untersuchen können. Unsere Vision ist, unser Spielzeug in der Früherkennung eines Risikos für Sprachentwicklungsstörungen einzusetzen. An unserem Stand können Sie und Ihre Kinder unser Spielzeug kennenlernen und ausprobieren. Daneben erklären wir Ihnen, was Sprachentwicklungsstörungen sind und warum es wichtig ist, diese frühzeitig zu erkennen. Das virtuelle Labor-Klassenzimmer ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für Chemie und des Instituts für Informatik und Computational Science der Universität Potsdam.

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Department Linguistik
    CIRCLE, Foyer

    Wie Computer das Sprechen lernen

    Prof. Dr. David Schlangen
    Demonstration, Mitmachexperiment

    ab 13:00 Uhr Informationsstand mit Demonstrationen & Mitmachexperimenten

    „Alexa, Licht an“ – solche Sätze zu Smart Speakern gehören für viele schon zum Alltag. Eine tiefgehende Unterhaltung können wir mit solchen künstlichen Intelligenzen allerdings noch nicht führen. Im Computerlinguistik-Labor der Universität Potsdam arbeiten wir daran, das zu ändern! Zum Wissenschaftstag haben wir unsere sozialen Roboter im Gepäck: Kommt vorbei, helft ihnen, Puzzle zu lösen und erfahrt dabei, wie die Computerlinguistik den Robotern von morgen das Sprechen beibringt.

    • Roboter können viele Dinge lernen - zum Beispiel Pentomino spielen!
      Roboter können viele Dinge lernen - zum Beispiel Pentomino spielen! / Maike Paetzel-Prüsmann

    Lernen & Gestalten

    CIRCLE, Foyer

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Institut für Informatik und Computational Science
    Forschercamp, F5

    BIRD (Bildungsraum Digital)

    Master of Science Franziska Blum
    Vortrag, Informationsstand

    13:00 - 19:55 Uhr Infostand

    14:00 - 14:10 Uhr Vortrag

    16:00 - 16:10 Uhr Vortrag

    18:00 - 18:10 Uhr Vortrag

    Der Bildungsraum Digital (BIRD) schafft einen Unterbau für ein nahtloses Zusammenspiel verschiedenartiger Bildungsplattformen und -angebote. Bisherige „Insellösungen“ werden in ein Ganzes zusammengeführt. Das Besondere: Die Verschiedenartigkeit bleibt bestehen und gleichzeitig wird das Zusammenwirken ermöglicht. Der Schlüssel liegt in einem „Kommunikationsmodul“, welche diese Dienste miteinander verbindet. Das Ökosystem unterstützt die Nutzer bei der Entfaltung ihrer individuellen Lernpfade.

    • Der Prototyp kombiniert Werkzeuge von verschiedenen Anbietern in flexiblen Arbeitsbereichen.
      Der Prototyp kombiniert Werkzeuge von verschiedenen Anbietern in flexiblen Arbeitsbereichen. / Bildungsraum Digital (BIRD), Universität Potsdam

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Institut für Informatik und Computational Science
    Forschercamp, F5

    Auch für
    Kinder geeignet

    Joint Lab „Wireless and Embedded System Design“ – IHP und Universität Potsdam

    Prof. Dr. Milos Krstic
    Demonstration, Informationsstand

    13:00 - 19:55 Uhr Infostand

    Das Joint Lab IHP-Universität Potsdam informiert über seine aktuellen Aktivitäten. Dazu gehört die Demonstration des KI-Chips HARASS, der von den Studierenden vollständig entworfen und getestet wurde. Darüber hinaus werden die weiteren Aktivitäten und Informationen des Leibniz-Instituts IHP bereitgestellt.

    • Chip-photo of AI processing IC
      Chip-photo of AI processing IC / IHP- Leibniz Institut für innovative Mikroelektronik

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Institut für Klassische Philologie
    Haus A, Raum A 101

    Wen interessieren heute Götter- und Heldengeschichten?

    Dr. Eugen Braun
    Vortrag

    13:00 - 13:45 Uhr

    Der Vortrag stellt Interpretationen antiker Mythen vor, die durch die Psychoanalyse bzw. die Tiefenpsychologie inspiriert sind. Vor allem letztere erkennt in ihren Handlungsmustern und Bildern narrative Darstellungsmittel, die seelische Konflikte symbolisch veranschaulichen und auch Wege zu ihrer Bewältigung eröffnen. Befördert eine solche Interpretation nicht nur das persönliche Wachstum, sondern kann sie auch zum besseren Verständnis ideologisch bestimmter Gruppenkonflikte beitragen?

    Lernen & Gestalten

    Haus A, Raum A 101

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Institut für Romanistik
    CIRCLE, Foyer

    Frankreich und die DDR – Ausstellung

    Anne Pirwitz
    Ausstellung

    13:00 - 18:00 Uhr Ausstellung

    Studierende der Universität Potsdam und der Partneruniversität Bordeaux präsentieren ihre Ausstellungsplakate über die kulturellen und zivilgesellschaftlichen Beziehungen zwischen Frankreich und der DDR.

    • französisches Kulturzentrum in der DDR
      französisches Kulturzentrum in der DDR / François Trieu

    Lernen & Gestalten

    CIRCLE, Foyer

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
    Forschercamp, F5

    Atmen und Schlucken interaktiv

    Dr. Ulrike Frank
    Informationsstand

    13:00 - 20:00 Uhr Infostand

    Täglich schlucken wir mehr als 1.000 Mal, dabei spielt die Atem-Schluck-Koordination eine wichtige Rolle. Diese ist bei Patienten mit Schluckstörungen (Dysphagien) häufig beeinträchtigt. Das Projekt „Atmen und Schlucken interaktiv“ untersucht die diagnostische Zuverlässigkeit eines Messinstruments zur automatischen Schluckerkennung und die Anwendbarkeit als Biofeedback-gestütztes Therapieinstrument zur Visualisierung der Atem-Schluck-Koordination.

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
    Forschercamp, F5

    Herz an Herz – Der Zusammenhang von Gefühlen und Spracherwerb

    Prof. Dr. Natalie Boll-Avetisyan
    Informationsstand

    13:00 - 19:55 Uhr Infostand

    Ihre ersten Monate verbringen Babys hauptsächlich in Interaktion mit ihrer Mutter. In unserer Studie „Herz an Herz“ untersuchen wir, wie die körperlich-emotionale Mutter-Kind-Interaktion mit dem Spracherwerb zusammenhängt. Dafür haben wir neunmonatige Babys beim Spielen mit ihren Müttern beobachtet und getestet, wie die Babys Sprache verarbeiten. Tatsächlich scheinen Babys bessere sprachliche Fähigkeiten zu haben, wenn sich Mutter und Baby in ihren Gefühlen mehr aneinander anpassen.

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
    Forschercamp, F5

    Rechnen im Kreis: Ein interdisziplinäres Projekt zur verkörperten Kognition


    Informationsstand

    13:00 - 19:55 Uhr Infostand

    Die verkörperte Kognition behauptet, dass unser Körper unsere Gedanken formt. Wir untersuchen diese Behauptung in einer Doppelaufgabe, bei der Erwachsene addieren oder subtrahieren, während sie mit ihrer Hand Kreise zeichnen. Sie können dies auf unserem Poster ausprobieren. Spiegelt Ihre Zeichenleistung Ihr Rechnen wider?

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
    Forschercamp, F5

    SBKW – Wer ist das und was machen die?


    Informationsstand

    13:00 - 19:55 Uhr Infostand

    Der Strukturbereich Kognitionswissenschaften umfasst die Departments Sport- und Gesundheitswissenschaften, Linguistik und Psychologie und verfügt jährlich über eigene finanzielle Mittel, mit denen Projekte aus den drei Bereichen gefördert werden. Die Vielfältigkeit der Förderungen wird Ihnen von den Mitgliedern des Strukturbereiches vorgestellt.

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
    CIRCLE, Foyer

    Sprachliche Variabilität und die Grenzen der mentalen Grammatik

    M.Sc. Timea Sarvas
    Informationsstand

    13:00 - 18:00 Uhr Infostand

    13:45 - 14:00 Uhr Vortrag

    14:45 - 15:00 Uhr Vortrag

    15:45 - 16:00 Uhr Vortrag

    16:45 - 17:00 Uhr Vortrag

    17:45 - 18:00 Uhr Vortrag

    Über die Hälfte der Linguistikstudierenden fürchtet sich vor Syntax – oder fürchten sich? Wir erforschen das sprachliche Wissen, das wir alle haben, aber nicht beschreiben können: die mentale Grammatik. Was ihre Bausteine und Grundregeln sind und wo die Unterschiede zwischen Sprecher*innen ihre Grenzen haben, lernen wir aus Experimenten mit Muttersprachler*innen – denn oft ist gar nicht so eindeutig, nach welchen Regeln eine Sprache funktioniert.

    • Sprache als geordnetes Regelwerk in unseren Köpfen
      Sprache als geordnetes Regelwerk in unseren Köpfen / Ilkley Grammar School, 2022

    Lernen & Gestalten

    CIRCLE, Foyer

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
    Forschercamp, F5

    Auch für
    Kinder geeignet

    Warum haben wir keine Wörter wie „lbif“ und „fsbaj“?

    Dr. Rowena Garcia
    Spiel

    13:00 - 15:00 Uhr Die Demonstration wird alle 15 Minuten wiederholt.

    Wir laden Sie, liebe Kinder und Erwachsene, ein, sich an unserer Aussprache-Challenge zu versuchen! Hier können Sie probieren, Fremdwörter zu lesen oder nachzusprechen. Einige sind einfach, andere vielleicht unmöglich auszusprechen. Sie können sich Ihre Aussprache anhören und sehen, wie Ihre Aussprache im Vergleich zu der eines Muttersprachlers im Spektrogramm aussieht. Wir erklären, warum manche Wörter schwierig sein können und warum wir uns dafür interessieren, wie Babys sie lernen.

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
    CIRCLE, Raum Z 056

    „Weil das ist schlechtes Deutsch!“ Dürfen wir anders sprechen als schreiben?

    Nina Adam
    Vortrag

    13:00 - 13:30 Uhr

    Was treiben Sprachforschende den lieben langen Tag? Muss man bei einer Begegnung mit ihnen besonders gut sprechen? Was bedeutet „gute Sprache“ überhaupt? Wir zeigen in unserem Vortrag, warum Deutsch nicht gleich Deutsch ist und wie scheinbare sprachliche Fehler zustande kommen. Außerdem geben wir einen Einblick, wie Linguist*innen zwischen sprachlichen Normen und muttersprachlicher Intuition unterscheiden, um die komplexen Regeln aufzudecken, denen wir ganz unbewusst folgen, wenn wir sprechen.

    Lernen & Gestalten

    CIRCLE, Raum Z 056

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erzeugen & Nutzen

    Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
    Halle 1

    Ein Windkanal für mehr Tierwohl

    Dr. David Janke
    Demonstration, Führung

    13:15 - 13:45 Uhr

    14:15 - 14:45 Uhr

    15:15 - 15:45 Uhr

    16:15 - 16:45 Uhr

    17:15 - 17:45 Uhr

    18:15 - 18:45 Uhr

    Wie kann ein Windkanal das Tierwohl verbessern? Wir führen euch durch unseren atmosphärischen Grenzschichtwindkanal, in dem wir untersuchen, wie wir Emissionen aus der Tierhaltung verringern und damit das Tierwohl steigern können. Schaut zu, wie sich bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 20 m/s Schadgase und Krankheitserreger verbreiten und findet heraus, mit welchen Ansätzen wir diese Verbreitung beeinflussen wollen.

    • Aufbau von Stallmodellen im Winkanal
      Aufbau von Stallmodellen im Winkanal / Manuel Gutjahr
    • Der Windkanal von außen
      Der Windkanal von außen / Stollberg/ATB

    Erzeugen & Nutzen

    Halle 1

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
    CIRCLE, Raum Z 004

    Supraleitung: Das Phänomen, das aus der Kälte kam - neue Entwicklungen

    Prof. Dr. rer. nat. habil. Götz Seibold
    Vortrag

    13:30 - 14:00 Uhr

    Supraleiter sind Materialien, die ihren elektrischen Widerstand unterhalb einer bestimmten Sprungtemperatur verlieren, d. h. sie transportieren den elektrischen Strom reibungsfrei. Dadurch sind diese Systeme für eine Vielzahl von Anwendungen interessant, wie zum Beispiel zum Erzeugen von Magnetfeldern in Kernspintomographen oder für den Einsatz im Stromnetz von Ballungszentren. Der Vortrag erläutert die Geschichte der Supraleitung, von der Entdeckung bis zu neueren Entwicklungen.

    • Schwebender Supraleiter über einem Permanentmagnet
      Schwebender Supraleiter über einem Permanentmagnet / BTU Cottbus - Senftenberg
    • Prof. Dr. Götz Seibold leitet an der BTU Cottbus-Senftenberg das Fachgebiet Computational Physics.
      Prof. Dr. Götz Seibold leitet an der BTU Cottbus-Senftenberg das Fachgebiet Computational Physics. / BTU Cottbus - Senftenberg

    Erkennen & Erleben

    CIRCLE, Raum Z 004

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Universität Potsdam Institut für Physik und Astronomie
    Forschercamp, F8

    Ein Blick zur Sonne

    Dr. Rainer Hainich
    Demonstration, Informationsstand

    13:30 - 19:00 Uhr Teleskopdemonstration und Sonnenbeobachtung

    Bei gutem Wetter präsentieren Beschäftigte des Bereichs Astrophysik am Institut für Physik und Astronomie der Universität Potsdam einen sonst verborgenen Blick auf die Sonne. Dafür werden die Teleskope der Übungssternwarte der Universität Potsdam eingesetzt. Wetterunabhängig werden die Funktionsweise der Teleskope demonstriert und die hierfür nötigen physikalischen Prinzipien erklärt.

    • Übungssternwarte der Universität Potsdam
      Übungssternwarte der Universität Potsdam / David Gruner (Creative Commons Attribution 3.0 License (BY-NC-SA))
    •  Sonne mit Sonnenflecken (schwarzweiß)
      Sonne mit Sonnenflecken (schwarzweiß) / Jana Hundro und Felix Mackebrandt (Creative Commons Attribution 3.0 License (BY-NC-SA))
    •  Sonne mit Sonnenflecken (schwarzweiß)
      Sonne mit Sonneneruptionen (Hɑ-Licht) / Rainer Hainich (Creative Commons Attribution 3.0 License (BY-NC-SA))

    Erkennen & Erleben

    Forschercamp, F8

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Universität Potsdam MINT und Helmholtzdenkfabrik
    Forschercamp, F5

    Auch für
    Kinder geeignet

    Chemie – neue Stoffe – neue Eigenschaften

    studentische Trainer:innen des MINT Bereiches der UP
    Mitmachexperiment

    13:30 - 15:30 Uhr Mitmachexperimente mit studentischen Trainer:innen

    16:30 - 18:00 Uhr Mitmachexperimente mit studentischen Trainer:innen

    Franz entführt Euch in die Welt der chemischen Reaktionen. Chemische Reaktionen sind Vorgänge, bei denen aus den Ausgangsstoffen neue Stoffe, Reaktionsprodukte, mit neuen Eigenschaften entstehen. Stoffeigenschaften sind zum Beispiel die Farbe, die Schmelztemperatur oder die Dichte eines Stoffes. In deinem Alltag begegnen dir viele verschiedene chemische Reaktionen, z.B. beim Lösen einer Brausetablette in Wasser oder auch beim Verbrennen von Holz in einem Lagerfeuer. Lass dich überraschen!

    • Chemische Reaktionen beobachten
      Chemische Reaktionen beobachten / pexels Artem_Podrez
    • Chemie und Reaktionen
      Chemie und Reaktionen / pixabay
    • Chemie und Reaktionen
      MINT Logo / MINT_Team_UP_Lea

    Erkennen & Erleben

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Universität Potsdam MINT und Helmholtzdenkfabrik
    Forschercamp, F5

    Auch für
    Kinder geeignet

    Die Musikbox spielt Mehlball oder wie verliert Tee seine Farbe?

    MINT Trainer:in
    Mitmachexperiment, Workshop

    13:30 - 15:00 Uhr Mitmachexperimente mit studentischen Trainer:innen

    16:00 - 18:00 Uhr Mitmachexperimente mit studentischen Trainer:innen

    Nils erkundet mit Euch gemeinsam, wie der Mehlball auf der Musikbox tanzt oder der Tee seine Farbe verliert. Oobleck ist eine prima Sache, denn Ihr könnt mit Nils und dieser nicht-newtonschen Flüssigkeit allerlei erstaunliche Dinge erleben. Oobleck hat die faszinierende Eigenschaft, hart zu werden, wenn man Druck auf diese Substanz ausübt. Warum nicht-newtonsche Flüssigkeiten sich so verhalten, erfahrt Ihr im Mitmachexperiment.

    • Kinder folgen Newton
      Kinder folgen Newton / pexels_ Ron_Lach
    • Mit Mehl experimentieren
      Mit Mehl experimentieren / pexels_Diana_Akhmetiano

    Erkennen & Erleben

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Universität Potsdam MINT und Helmholtzdenkfabrik
    Forschercamp, F5

    Auch für
    Kinder geeignet

    Kleine Dinge ganz nah

    studentische Trainer:innen des MINT Bereiches der UP
    Experiment, Mitmachexperiment

    13:30 - 15:00 Uhr Mitmachexperiment mit studentischen Trainer:innen

    16:00 - 17:30 Uhr Mitmachexperiment mit studentsichen Trainer:innen

    Nati erkundet mit Euch gemeinsam, wie die Fliege unter dem Mikroskop aussieht oder Zellbestandteile von Pflanzen stark vergrößert aussehen. Ihr untersucht kleine Insekten aus Haus und Garten, Ameisen, Fruchtfliegen, Springschwänze, Würmer und Milben aus feuchter Blumen- oder Gartenerde. Das digitale Mikroskop ermöglicht es den Kindern, einen Blick in eine Welt zu werfen, die sie so noch nicht gesehen haben.

    • Kinder experimentieren am Mikroskop
      Kinder experimentieren am Mikroskop / pexel_photo_Monstra
    • Fliege
      Fliege / pixabay
    • Fliege
      Kinder entdecken die Welt unter dem Mikroskop / pexel_photo_Monstra

    Erkennen & Erleben

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erzeugen & Nutzen

    Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
    P (Rohstoffplantage)

    Von der Forschung in die Praxis - Das ATB heizt mit Holz

    Dr. Pecenka Ralf
    Führung

    13:30 - 14:00 Uhr Führung

    15:30 - 16:00 Uhr Führung

    17:30 - 18:00 Uhr Führung

    Holz als klimaneutraler Energieträger - Aus Langzeitversuchen rund um den Anbau, die Ernte und Verarbeitung von schnellwachsenden Gehölzen entwickelte das ATB ein Konzept zur Beheizung der institutseigenen Gebäude. Brennstoff für die Heizanlage: Selbst verarbeitete Hackschnitzel aus eigenen Pappelplantagen. Begleitet uns zu unserer Heizanlange, der praktischen Umsetzung unserer jahrelangen Forschung.

    • Holzfeuer zur Wärmeversorgung des ATB
      Holzfeuer zur Wärmeversorgung des ATB / Lietze/ATB

    Erzeugen & Nutzen

    P (Rohstoffplantage)

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Potsdam Science Park
    Forschercamp, FA

    Auch für
    Kinder geeignet

    Buttons gestalten


    Spiel

    13:30 - 20:00 Uhr

    Bei uns, im Zelt des Potsdam Science Park, kannst du deinen eigenen Button gestalten! Male oder bastele dein Lieblingsmotiv. Verziere deinen Button mit getrockneten Blumen und Gräsern und - wenn du magst - auch mit jeder Menge Glitzer! An Rucksack oder Jacke sehen Buttons toll aus! Wir freuen uns auf dich!

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, FA

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Potsdam Science Park
    Forschercamp, FA

    Auch für
    Kinder geeignet

    Lernquiz Englisch


    Spiel

    13:30 - 20:00 Uhr

    Mach mit bei unserem Lernquiz Englisch! Hier kannst du spielerisch dein Englisch testen und verbessern und noch dazu Preise gewinnen! Unsere Sprachschullehrerinnen und Sprachschullehrer aus dem Potsdam Science Park und wir freuen uns auf euch! See you soon!

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, FA

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Institut für Romanistik
    Haus A, Raum A 106

    Frankreich und die DDR

    Anne Pirwitz
    Vortrag, Film

    13:30 - 15:00 Uhr Vortrag und Filmvorführung

    Studierende der Universität Potsdam präsentieren gemeinsam mit ihrer Dozentin Anne Pirwitz die Ergebnisse ihres Projektes „Frankreich und die DDR – Zivilgesellschaft und Kulturtransfer“. Erhalten Sie einen Einblick in die „andere“ Seite der deutsch-französischen Beziehungen und erfahren Sie, wie die zivilgesellschaftlichen Begegnungen zwischen Frankreich und der DDR aussahen, welche Rolle Französischlehrer*innen als Mittler spielten und welche Bedeutung den Städtepartnerschaften zukam.

    • französisches Kulturzentrum in der DDR
      französisches Kulturzentrum in der DDR / François Trieu
    • Werbung für das französische Kulturzentrum in Ostberlin
      Werbung für das französische Kulturzentrum in Ostberlin / François Trieu

    Lernen & Gestalten

    Haus A, Raum A 106

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam MINT und Helmholtzdenkfabrik
    Forschercamp, F5

    Auch für
    Kinder geeignet

    MINT zum Anfassen – Die Helmholtz-Denkfabrik stellt sich vor

    StipendiatInnen der Denkfabrik
    Mitmachexperiment

    13:30 - 15:30 Uhr Mitmachexperimente

    16:00 - 18:00 Uhr Mitmachexperimente

    Falls Sie sich jemals gefragt haben, wo die Farben des Laubes herkommen, sind Sie bei diesen Mitmach-Experimenten genau richtig! Denn mit den Themen rund um naturwissenschaftliche Phänomene beschäftigen sich die Student*innen der Helmholtz-Denkfabrik, die im Rahmen des Potsdamer Universitätsstipendiums gefördert werden. Mit kleinen Rätseln zum Thema „Baum“ versuchen sie alle Wissenschaftsdisziplinen zu verbinden und laden ein, ihre bisherige Arbeit kennenzulernen.

    • Bäume in Gülpe, der Ort, an dem die Helmholtz-Denkfabrik ihren Anfang nahm
      Bäume in Gülpe, der Ort, an dem die Helmholtz-Denkfabrik ihren Anfang nahm / Chris Dohrmann
    • Erkenntnisgewinn durch Forschung und Bildung fördern ist Anspruch der Helmholtz-Denkfabrik
      Erkenntnisgewinn durch Forschung und Bildung fördern ist Anspruch der Helmholtz-Denkfabrik / Chokniti Khongchum, https://www.pexels.com/photo/person-holding-container-with-seaweed-2280568/
    • Erkenntnisgewinn durch Forschung und Bildung fördern ist Anspruch der Helmholtz-Denkfabrik
      Erkenntnisgewinn durch Forschung und Bildung fördern ist Anspruch der Helmholtz-Denkfabrik / Ron Lach, https://www.pexels.com/photo/close-up-on-tulip-in-volumetric-flask-10187124/

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Bauen & Bewegen

    Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
    Forschercamp, FC

    Auch für
    Kinder geeignet

    Plastik kochen aus Milchsäure

    Dr. Venus Joachim
    Workshop

    13:45 - 14:00 Uhr Workshop

    14:45 - 15:00 Uhr Workshop

    15:45 - 16:00 Uhr Workshop

    16:45 - 17:00 Uhr Workshop

    18:45 - 19:00 Uhr Workshop

    Plastik aus Biomüll? Milchsäure lässt sich aus organischen Reststoffen, wie Gartenabfällen, Biomüll oder Resten aus der Landwirtschaft gewinnen. Weiterverabeitet dient Milchsäure unter anderem als Ausgangsstoff für Kunststoffe, die anders als zum Beispiel Plastik aus Erdöl aus organischen und somit nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Also: Lasst uns mit Milchsäure Plastik kochen!

    • Probenentnahme von Milchsäure
      Probenentnahme von Milchsäure / Manuel Gutjahr/ATB

    Bauen & Bewegen

    Forschercamp, FC

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Evangelisches Gymnasium Hermannswerder
    Bühne

    Auch für
    Kinder geeignet

    Jazzy Insular, Bigband des Evangelischen Gymnasiums Hermannswerder


    Aufführung

    14:00 - 15:00 Uhr

    Die Bigband des Evangelischen Gymnasiums Hermannswerder heißt Jazzy Insular. Blech- und Holzbläser sowie Streicher spielen hier begleitet von einer tollen Rhythmusgruppe nicht nur Rocktitel, sondern ebenso Jazzstandards und Swing. Zusammen mit der Band gestalten unsere Sängerinnen viele Titel und prägen so nicht nur solo sondern auch mehrstimmig den Sound der Band.

    Bühne

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP)
    L (LOFAR-Station)

    Das Potsdamer Radioteleskop LOFAR

    Wissenschaftler*innen des AIP
    Informationsstand

    14:00 - 18:00 Uhr Infostand

    In Potsdam Bornim betreibt das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) das Radioteleskop LOFAR. LOFAR verwendet keine großen Antennenschüsseln, sondern Felder von einfachen Dipolantennen und besteht aus mehreren Stationen verteilt in Mitteleuropa. Am Potsdamer Tag der Wissenschaften besteht die Möglichkeit der Besichtigung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des AIP geben Auskunft über die Funktionsweise und astrophysikalischen Beobachtungen mit dem Radioteleskop.

    • Das LOFAR-Antennenfeld in Potsdam Bornim.
      Das LOFAR-Antennenfeld in Potsdam Bornim. / AIP/ R. Arlt

    Erkennen & Erleben

    L (LOFAR-Station)

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
    Haus E, Raum E 107

    Auch für
    Kinder geeignet

    EIßPIN DER SEHR SCHRECKLICHE - Einblick in Virtual Production


    Demonstration, Film

    14:00 - 14:45 Uhr

    Experimente im Film: Für den 15-minütigen Filmuni-Abschlussfilm EIßPIN DER SEHR SCHRECKLICHE, basierend auf Walter Moers' Bestseller DER SCHRECKSENMEISTER nutzte das Team verschiedene Mittel des Animations-, Zeichentricks- und Spielfilms, um die schaurig-schöne Stimmung der Romanvorlage einfangen zu können. Virtual Production, der Bau des Sets als digitales Modell und der mit der Motion-Capture Technik aufgezeichnete Schauspieler, ermöglichte dabei eine Previsualisierung des Drehs.

    • 2021_Set_Eißpin der sehr Schreckliche
      2021_Set_Eißpin der sehr Schreckliche / (c) Vanessa Linden.jpg
    • 2021_VP-Dreh_Eißpin der sehr Schreckliche
      2021_VP-Dreh_Eißpin der sehr Schreckliche / (c) Finnegan Godenschweger.jpg
    • 2021_VP-Dreh_Eißpin der sehr Schreckliche
      2021_Set_Eißpin der sehr Schreckliche / (c) Vanessa Linden.jpg

    Erkennen & Erleben

    Haus E, Raum E 107

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Universität Potsdam Historisches Institut
    Haus A, Raum A 101

    Antike Ernährungsdiskurse zwischen Kannibalismus und Askese

    Dr. Eike Faber
    Vortrag

    14:00 - 14:20 Uhr Vortrag

    Wie haben die Menschen im erweiterten Mittelmeerraum vor 2.000 Jahren über Ernährung gedacht und gesprochen, wie Zusammenhalt und Abgrenzung durch gemeinsame Mahlzeiten ausgehandelt (oder nicht)? Welche Rolle spielten Herkunft, soziale Stellung und Geschlecht? Was geht uns das heute noch an? Der Vortrag behandelt ausgewählte Beispiele aus Mythos, Literatur, Geschichtsschreibung und den Lebensbeschreibungen christlicher Heiliger aus unterschiedlichen Jahrhunderten.

    • Vogel raubt Nachtisch ;-)
      Vogel raubt Nachtisch ;-) / Eike Faber

    Erkennen & Erleben

    Haus A, Raum A 101

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Universität Potsdam Institut für Biochemie und Biologie
    Vor Haus F

    Was macht die Wühlmaus unter Tage?


    Führung

    14:00 - 14:45 Uhr Führung Forschungsbereich innen und außen

    15:00 - 15:45 Uhr Führung Forschungsbereich innen und außen

    16:00 - 16:45 Uhr Führung Forschungsbereich innen und außen

    17:00 - 17:45 Uhr Führung Forschungsbereich innen und außen (nur bei großer Nachfrage)

    Wir führen Sie durch die Forschungsbereiche und -räume der AG Tierökologie. Die Führung umfasst die Forschungsräume auf dem ATB Gelände Haus F sowie die Außenanlagen (ca. 450 m entfernt). Treffpunkt ist vor dem Haus F auf dem ATB-Gelände.

    Erkennen & Erleben

    Vor Haus F

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Universität Potsdam Institut für Mathematik
    Haus E, Raum E 019

    Auch für
    Kinder geeignet

    Coder Dojo

    Lydia Stolpmann
    Mitmachexperiment, Spiel

    14:00 - 17:00 Uhr

    Spielerische Einführung in das Programmieren mit Hilfe unserer Mini-Roboter. Hier bekommst du die Gelegenheit einen Aufgabenparkour mit Dash und Dot zu absolvieren, unsere Ozobots bei ihren Aufgaben zu begleiten und dafür einen kleinen Führerschein zu erlangen.

    • Mit Dash einen Parkour meistern
      Mit Dash einen Parkour meistern / SFB 1294 (Dr. Liv Heinecke)
    • Spielerische Programmieren von Mini-Robotern
      Spielerische Programmieren von Mini-Robotern / SFB 1294 (Dr. Liv Heinecke)
    • Spielerische Programmieren von Mini-Robotern
      Ozobots durch ein Labyrinth leiten / SFB 1294 (Dr. Liv Heinecke)

    Erkennen & Erleben

    Haus E, Raum E 019

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Technische Hochschule Wildau
    Haus C, Raum C 004

    Anwendungsorientiert und bürgernah - Forschung und Transfer an der TH Wildau.

    tba (mehrere)
    Vortrag

    14:00 - 14:40 Uhr Vortrag mit mehreren Referent/-innen

    Anwendungsorientiert und bürgernah - Forschung und Transfer an der TH Wildau. Die TH präsentiert sich mit Zukunftsthemen und modernen Kommunikationsinstrumenten. Vorgestellt werden Aktivitäten zum Innovation Hub 13, einem Verbundprojekt von TH Wildau und BTU Cottbus-Senftenberg zur Förderung des Wissens- und Technologietransfers zwischen Hochschulen, Unternehmen und Öffentlichkeit. Vorgestellt werden zudem die Aktivitäten der Präsenzstelle Luckenwalde und das Verkehrs-Projektes MaaS L.A.B.S.

    • ScienceBox des Projektes Innovation Hub 13 auf dem Campus der TH Wildau
      ScienceBox des Projektes Innovation Hub 13 auf dem Campus der TH Wildau / TH Wildau
    • Verkehr mit gestalten und neu denken. Die TH Wildau ist in vielen Projekten zu den Themen Mobilität, Logitsik und Verkehr aktiv.
      Verkehr mit gestalten und neu denken. Die TH Wildau ist in vielen Projekten zu den Themen Mobilität, Logitsik und Verkehr aktiv. / TH Wildau
    • Verkehr mit gestalten und neu denken. Die TH Wildau ist in vielen Projekten zu den Themen Mobilität, Logitsik und Verkehr aktiv.
      m Regionalen Wachstumskern (RWK) Luckenwalde im Landkreis Teltow-Fläming ist in enger Zusammenarbeit zwischen der Technischen Hochschule Wildau, der Fachhochschule Potsdam und der Stadt Luckenwalde eine lebendige Präsenzstelle der Brandenburger Hochschulen entstanden. / TH Wildau, Mike Lange

    Lernen & Gestalten

    Haus C, Raum C 004

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Forschungsschwerpunkt Kognitionswissenschaften
    Forschercamp, F5

    „Meet the Scientist“ – (Kognitions)Wissenschaft hautnah

    Forschende der Kognitionswissenschaften an der Universität Potsdam
    Mitmachexperiment, Informationsstand

    14:00 - 14:30 Uhr Sinika Timme (DEU)

    15:00 - 15:30 Uhr Dr. Dimosthenis Kontogiorgos (ENG)

    16:00 - 16:30 Uhr Dr. Jana Reifegerste (DEU)

    Wie verändert sich unsere Sprache im Alter? Warum ist es so schwer, sich mit Computern zu unterhalten? Warum beeinflussen meine Gefühle, wie viel Sport ich treibe? Solche Fragen untersuchen die Forschenden der Kognitionswissenschaften an der Universität Potsdam. Wer könnte sie also besser beantworten als die Forschenden selbst? Kommen Sie bei „Meet the Scientist“ live mit den Forschenden ins Gespräch und lassen Sie sich überraschen von Antworten auf diese und weitere spannende Fragen.

    Lernen & Gestalten

    Forschercamp, F5

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Lernen & Gestalten

    Universität Potsdam Institut für Biochemie und Biologie
    CIRCLE, Raum Z 056

    Licht und Schatten – Auswirkungen der künstlichen Beleuchtung auf Wildtiere

    Prof. Dr. Jana A. Eccard
    Vortrag

    14:00 - 14:20 Uhr

    Künstliche Beleuchtung bei Nacht breitet sich stetig weiter aus, sodass unbeleuchtete Bereiche verschwinden. Wie sich allerdings diese stetig zunehmende nächtliche Beleuchtung sowie der Einsatz neu entstandener Leuchtmittel (z.B. LED) auf Wildtiere auswirken, ist bisher wenig untersucht. Die Arbeitsgruppe Tierökologie der Universität Potsdam untersucht die Folgen von künstlicher Beleuchtung für Kleinsäuger und Insekten und präsentiert in diesem Vortrag die bisherigen Ergebnisse.

    Lernen & Gestalten

    CIRCLE, Raum Z 056

    Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

    Erkennen & Erleben

    Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP)
    CIRCLE, Raum Z 003

    LOFAR - Ein Radioteleskop der nächsten Generation

    Dr. Warmuth Alexander
    Vortrag

    14:10 - 15:10 Uhr Vortrag

    Das LOw Frequency ARray (LOFAR) ist ein Radioteleskop, das keine großen Antennenschüsseln, sondern Felder von einfachen Dipolantennen verwendet. Neben der vom Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) betriebenen Station in Potsdam Bornim gibt es weitere Stationen, die über ganz Mitteleuropa verteilt sind. Der Vortrag stellt die Funktion und astrophysikalischen Beobachtungen des Teleskops vor: so liefert die Station zum Beispiel wichtige Daten zu aktiven Ereignissen wie Sonneneruptionen.

      Erkennen & Erleben

      CIRCLE, Raum Z 003

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
      CIRCLE, Raum Z 004

      Umweltsatellit EnMAP – Unsere spektrale Lupe im All

      Dr. Saskia Förster
      Vortrag

      14:10 - 14:40 Uhr Vortrag Saskia Förster

      EnMAP ist ein deutscher Erdbeobachtungssatellit, der ab 2022 den Zustand der Erdoberfläche aus 640 km Höhe erfassen und die stoffliche Zusammensetzung von Vegetation, Böden, Gewässern und künstlichen Oberflächen in bisher unerreichter Genauigkeit aus dem Weltall messen wird. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Erkundung von Lagerstätten, der Bodenkartierung, über die Überwachung der Gewässergüte und Umweltverschmutzungen bis hin zur frühzeitigen Erkennung von Pflanzenstress.

      • Der deutsche Umweltsatellit EnMAP
        Der deutsche Umweltsatellit EnMAP / OHB System AG/DLR

      Erkennen & Erleben

      CIRCLE, Raum Z 004

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erzeugen & Nutzen

      Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
      Forschercamp, FC

      Im großen Stil – Chemikalien aus Biomasse

      Dr. Joachim Venus
      Führung

      14:10 - 14:30 Uhr

      15:10 - 15:30 Uhr

      16:10 - 16:30 Uhr

      17:10 - 17:30 Uhr

      18:10 - 18:30 Uhr

      19:10 - 19:30 Uhr

      Begleitet uns durch unsere Pilotanlage für Biobasierte Chemikalien. Wir zeigen euch, wie wir aus organischen Materialien wie Bioabfällen oder Reststoffen aus der Landwirtschaft hochwertige Chemikalien gewinnen. Unsere Pilotanalage ist dabei das Bindeglied zwischen Forschung und Praxis und untersucht, wie die biotechnologischen Prozesse auch in großem Maßstab noch effizient einsetzbar sind.

      • Pilotanlage Biochemikalien
        Pilotanlage Biochemikalien / Manuel Gutjahr/ATB

      Erzeugen & Nutzen

      Forschercamp, FC

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erzeugen & Nutzen

      Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
      P (Rohstoffplantage)

      Bäume pflanzen

      Dr. Pecenka Ralf
      Workshop

      14:20 - 15:00 Uhr Workshop (outdoor)

      16:20 - 17:00 Uhr Workshop (outdoor)

      Pflanzt unter Anleitung unserer ATB-Wissenschaftler*innen Bäume, die so schnell wachsen, dass wir alle zwei bis drei Jahre wieder Holz ernten können. Mit dem Holz betreiben wir unsere klimaneutrale Heizanlage. Erfahrt dabei, worauf es beim Anlegen dieser sogenannten Kurzumtriebsplantagen ankommt und kommt mit unseren Expert*innen ins Gespräch über Agroforstsysteme und unsere Versuche rund um Anbau, Ernte, Lagerung und Nutzung von Holz.

      • schnellwachsende Bäume auf der ATB-Kurzumtriebsplantage
        schnellwachsende Bäume auf der ATB-Kurzumtriebsplantage / ATB

      Erzeugen & Nutzen

      P (Rohstoffplantage)

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
      CIRCLE, Raum Z 056

      Angewandte Kriminalprävention und wissenschaftliche Begleitforschung

      Detlev Schürmann, M.A.
      Vortrag

      14:30 - 15:00 Uhr

      "Kriminalprävention umfasst die Gesamtheit aller…Bemühungen zur Verhütung von Straftaten. Diese Definition schließt alle Maßnahmen ein, die Kriminalität als gesellschaftliches Phänomen…oder Straftaten als individuelles Ereignis…quantitativ verhüten, qualitativ mindern oder zumindest die unmittelbaren Folgen der Deliktsbegehung…geringhalten sollen. Auch der Aspekt der Vermeidung bzw. Reduzierung überhöhter Kriminalitätsfurcht…wird…abgedeckt." (Peter Krevert: Wörterbuch zur Inneren Sicherheit)

      • Handreichung „Schutz vor Überfahrtaten“ - Leitfaden mit Checkliste für Kommunalverantwortliche
        Handreichung „Schutz vor Überfahrtaten“ - Leitfaden mit Checkliste für Kommunalverantwortliche / Polizeiliche Kriminalprävention in Kooperation mit dem Forschungsgebiet Kriminalprävention des Lehrstuhls Architektur und Visualisierung der BTU Cottbus-Senftenberg

      Erkennen & Erleben

      CIRCLE, Raum Z 056

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)
      Haus A, Raum A 101

      Wissenschaftliche Oberrätin Dr. Meike Wanner, Das Ansehen der Bundeswehr. Ergebnisse einer empirischen Studie (Vortrag)

      Dr. Meike Wanner
      Vortrag

      14:30 - 15:00 Uhr Votrag: Ansehen der Bundeswehr

      Wie stehen die Deutschen zur Bundeswehr? Gibt es in Deutschland wirklich das vielbeschworene „freundliche Desinteresse“ oder unterliegen viele hier einer Fehlwahrnehmung? Und was passiert, wenn man die Bevölkerung selbst nach dem Meinungsklima, also nach der vermuteten Mehrheitsmeinung, zu dieser Thematik fragt? Die neueste Studie basiert auf breiter empirischer Basis und kommt zu dem Ergebnis: deutlich besser als oft vermutet. Viele aber glaubten sie besäßen eine Minderheitsmeinung. Warum?

      Lernen & Gestalten

      Haus A, Raum A 101

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
      Haus E, Raum E 107

      Wirtschaftswissenschaften helfen bei der Klimaanpassung

      Prof. Dr. rer. pol. Frank Wätzold (BTU) | Dr. Kati Krähnert (PIK)
      Vortrag

      15:00 - 15:45 Uhr

      Unsere Welt wird wärmer und extreme Wettereignisse häufen sich. An diese neuen Gegebenheiten müssen wir uns anpassen. In diesem Beitrag diskutieren wir, was die wirtschaftswissenschaftliche Forschung zur erfolgreichen Anpassung an den Klimawandel beitragen kann. Dazu berichten wir aus zwei BMBF geförderte Forschungsprojekten, die ökonomische Lösungsvorschläge zum Schutz der biologischen Vielfalt in Deutschland und zum Schutz von Haushalten vor Extremwetterereignissen in der Mongolei entwickeln.

      • Eine Jurte mit Solarpanel in der Mongolei: Der Klimawandel wird hier immer deutlicher spürbar.
        Eine Jurte mit Solarpanel in der Mongolei: Der Klimawandel wird hier immer deutlicher spürbar. / Kati Krähnert

      Lernen & Gestalten

      Haus E, Raum E 107

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Universität Potsdam Präsidium
      Haus C, Raum C 004

      Studieren ist öde – or not? Denkfabriken und die Smart Rooms der Uni Potsdam

      Diverse
      Vortrag, Film

      15:00 - 15:20 Uhr Film und Interviews

      16:00 - 16:20 Uhr Film und Interviews

      Wir werfen erstmals einen Blick in die an der Universität Potsdam und in Deutschland einzigartigen Denkfabriken und Smart Rooms. Mit diesen Formaten können Stipendiat*innen ihr wissenschaftliches Potenzial selbstverantwortlich und frei entfalten. Die Themen der Denkfabriken und Smart Rooms sind vielfältig: naturwissenschaftliche Escape Games, antikes Geo Caching oder Fragestellungen, wie wir in Zukunft rechtliche Probleme lösen oder ob wir immer noch Auto fahren werden.

      • Think outside the box: Smart Rooms und Denkfabriken an der Universität Potsdam
        Think outside the box: Smart Rooms und Denkfabriken an der Universität Potsdam / Unsplash/Naira Babayan

      Lernen & Gestalten

      Haus C, Raum C 004

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
      Forschercamp, F5

      Wie verstehen wir uns? — Experimente in der Semantik


      Mitmachexperiment, Vortrag

      15:00 - 17:00 Uhr Die Demonstration wird alle 15 Minuten wiederholt.

      Sprachwissenschaftliche Forschung live erleben: Unter diesem Motto wird in wiederkehrenden Intervallen experimentelle Forschung zu Sprachbedeutung vorgestellt. Teilnehmer*innen werden die Gelegenheit haben, vor Ort an verschiedenen Sprachexperimenten teilzunehmen. Dazu werden die Hintergründe und Methoden in der Linguistik erläutert und die Frage diskutiert, wie Experimente uns einen Einblick in die Interaktion von Sprache mit anderen kognitiven Systemen in der Entstehung von Bedeutung gewähren.

      Lernen & Gestalten

      Forschercamp, F5

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)
      Haus A, Raum A 101

      Oberstleutnant Dr. Harald Potempa, Karl May (1842-1912): Seine „Wiener Rede“ und andere Aspekte seines Werkes

      Dr. Harald Potempa
      Vortrag

      15:15 - 15:45 Uhr Vortrag Karl May

      Auf Einladung von Bertha von Suttner hält Karl May hält am 22. März 1912 in Wien eine Rede, in der er zum Frieden aufruft. Er zitiert zwei Jahre vor dem Ersten Weltkrieg aus ihren Schriften Wie passt das zu seinem sonstigen Werk, das von Winnetou, Old Shatterhand, Kara Ben Nemsi & Co. geprägt ist? Es geht in dem Vortrag um Karl Mays Entwicklung und um weniger bekannten Bücher von denen viele auch in Deutschland spielen. Zu den Figuren gehören der Alte Dessauer, die Quitzows oder König Ludwig II.

      Lernen & Gestalten

      Haus A, Raum A 101

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      proWissen Potsdam e.V.
      Bühne

      Auch für
      Kinder geeignet

      Talk zu Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in der Wissenschaft


      Podiumsdiskussion

      15:15 - 15:45 Uhr

      Die Landeshauptstadt Potsdam informiert auf der Hauptbühne des Potsdamer Tages der Wissenschaften in einer Podiumsdiskussions zu Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in der Wissenschaft. In der Diskussion werden wissenschaftliche Einrichtungen als moderne und potenzielle Arbeitgeber vorgestellt. Beantwortet wird die Frage, welche verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten es außerhalb der reinen Forschungstätigkeit gibt. An der Diskussion nehmen die Leiterinnen und Leiter der wissenschaftlichen Einrichtungen im Wissenschaftspark Albert Einstein sowie Frau v. Matuschka für den Science Park Potsdam teil.

      Lernen & Gestalten

      Bühne

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erzeugen & Nutzen

      Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
      CIRCLE, Raum Z 003

      T-CELL – Die Lösung für die Energiewende

      Univ. Prof. Dr.-Ing. Heinz Peter Berg
      Vortrag

      15:20 - 15:50 Uhr

      T-Cell steht für Turbo-Brennstoffzelle, eine hybride Kombination aus Turbomaschine und Hochtemperaturbrennstoffzelle, eine Zukunftstechnologie, die ein Leben ohne Kraftwerk ermöglicht und zu einer umweltschonenden, zuverlässigen und bezahlbaren Energieversorgung beitragen wird. Die T-Cell steht für konkretes unternehmerisches Handeln mit klaren Zeitvorstellungen im Sinne der Transformation in eine grüne, lebenswerte Welt von morgen. Sie ermöglicht eine Unabhängigkeit von fossilen Quellen.

      • Die T-CELL als Sitzbank.
        Die T-CELL als Sitzbank. / Design und Visualisierung: BTU, Lehrstuhl Architektur und Visualisierung, Prof. Dominik Lengyel
      • Die T-CELL Technologie.
        Die T-CELL Technologie. / Design und Visualisierung: BTU, Lehrstuhl Architektur und Visualisierung, Prof. Dominik Lengyel
      • Die T-CELL Technologie.
        Die T-CELL als Ort für Urban Gardening. / Design und Visualisierung: BTU, Lehrstuhl Architektur und Visualisierung, Prof. Dominik Lengyel

      Erzeugen & Nutzen

      CIRCLE, Raum Z 003

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Helmholtz-Zentrum Hereon
      CIRCLE, Raum Z 004

      Auch für
      Kinder geeignet

      Biologisch abbaubare Kunststoffe

      Dr. Michael Schroeter
      Demonstration

      15:30 - 16:30 Uhr a) Indoor Vorträge/ Seminare

      Von dem Einsatz in der modernen Medizin bis zum Verpackungsmaterial - Kunststoffe sind vielfältig einsetzbar, denn ihre Eigenschaften lassen sich gezielt verändern. Am Hereon-Institut für Aktive Polymere forschen wir an neuen Entwicklungen für verschiedenste Anwendungsbereiche. In spannenden Live-Experimenten erfahrt ihr unter anderem, wie sich Implantate im menschlichen Körper verhalten, was ein Formgedächtniseffekt ist und wie dreidimensionale Objekte aus Kunststoff hergestellt werden können.

      • Dr. Michael Schroeter
        Dr. Michael Schroeter / Hereon/ Gesine Born
      • Dr. Michael Schroeter im Teltower Labor
        Dr. Michael Schroeter im Teltower Labor / Hereon/ Gesine Born
      • Dr. Michael Schroeter im Teltower Labor
        Dr. Michael Schroeter von Helmholtz-Institut für Aktive Polymere / Hereon/ Gesine Born

      Erkennen & Erleben

      CIRCLE, Raum Z 004

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Universität Potsdam Historisches Institut
      Haus A, Raum A 106

      Das Symposion im antiken Griechenland

      Prof. Dr. Filippo Carlà-Uhink
      Vortrag

      16:00 - 17:00 Uhr

      Das Symposion war ein zentraler Bestandteil des Lebens der antiken griechischen Städte. In diesem Vortrag werden Geschichte, Archäologie, Kultur und soziale Aspekte des antiken Gastmahls thematisiert: Wer wurde eingeladen? Wie und was hat man getrunken? Welche Texte wurden dort gelesen und gesungen? Welche Spiele wurden organisiert? Der Vortrag bietet einen Einblick in die Gesellschaft und die Kultur – auch in die materielle Kultur – der antiken Griechen an.

      • Paestum, Tomba del Tuffatore, Nordwand – ca. 475 v.Chr.
        Paestum, Tomba del Tuffatore, Nordwand – ca. 475 v.Chr. / Public domain

      Erkennen & Erleben

      Haus A, Raum A 106

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Gesund sein & bleiben

      Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
      Haus A, Raum A 101

      Arthrose und Schlaganfall – Wie kann die Lücke zwischen Wissenschaft und physiotherapeutischer Versorgung geschlossen werden?

      Carolin Bahns | Bettina Scheffler
      Vortrag

      16:00 - 16:30 Uhr

      Leitlinien sollen Angehörige der Gesundheitsberufe und Patientinnen und Patienten dabei unterstützen, die bestmögliche Behandlung für ein bestimmtes Gesundheitsproblem zu wählen. In ihrem Vortrag beschreiben Bettina Scheffler und Carolin Bahns, beide wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der BTU Cottbus-Senftenberg am Fachgebiet Therapiewissenschaften I, die physiotherapeutische Versorgung in Deutschland am Beispiel Arthrose und Schlaganfall.

      • Aktive Übungstherapie mit Fitnessband
        Aktive Übungstherapie mit Fitnessband / BTU Cottbus - Senftenberg

      Gesund sein & bleiben

      Haus A, Raum A 101

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
      Haus E, Raum E 107

      Insta, TikTok & Co. – Meine digitalen Spuren im Netz

      Projekt PaedBez: Dr. Ada Fehr und Malin Fecke, M.A. Projekt Novis: Dr. Arne Freya Zillich und Annika Wunderlich, M.A.
      Workshop

      16:00 - 17:00 Uhr Vortrag

      Fragst du dich, was das Internet alles über dich weiß? Warum deine Freundinnen und Freunde andere TikToks sehen als du? Woher Instagram weiß, für welche Produkte du dich interessierst oder warum MrWissen2go so gut erklären kann? Mit solchen Fragen befassen wir uns unter dem Fachbegriff “Digital Literacy” (oder auf dt. „digitale Kompetenz“) an der Filmuni. Nach einem Einstieg in das Thema stellen wir die Funktionsweise von Algorithmen, Datenschutz & Selbstoffenbarung vor & diskutieren sie mit euch.

      • Digital Literacy – Funktionsweise von Algorithmen, Datenschutz & Selbstoffenbarung
        Digital Literacy – Funktionsweise von Algorithmen, Datenschutz & Selbstoffenbarung / (c) Daniela Schlütz - Filmuniversität

      Lernen & Gestalten

      Haus E, Raum E 107

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
      CIRCLE, Raum Z 003

      Klimawandel - Widersprüchlichkeiten und Lösungsmöglichkeiten

      Prof. Dr. Barbara Sturm
      Podiumsdiskussion

      16:00 - 17:00 Uhr Vortrag und Diskussion

      "Was passiert mit unserem Klima in den nächsten Jahren und Jahrzehnten? Wie können und müssen sich Landwirtschaft und Tierhaltung zur Nahrungsmittelproduktion verändern? Was bedeutet 'nachhaltiger Konsum'? Und welchen Einfluss haben wir 'normalen Menschen' dabei? Potsdamer Expert*innen diskutieren im neu gegründeten 'Forum Nachhaltigkeit' der Universitätsgesellschaft Potsdam anschaulich aktuelle Entwicklungen und eröffnen Einblicke in mögliche Lösungen."

      • AdobeStock_sveta

      Lernen & Gestalten

      CIRCLE, Raum Z 003

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Bildungsforum Potsdam
      Forschercamp, F8

      Lunchpaket – Kommunikation


      Workshop

      16:00 - 17:30 Uhr Lunchpaket: Kommunikations-Test

      Warum klappt Kommunikation mit bestimmten Menschen gut und mit anderen fällt es uns schwerer, ins Gespräch zu kommen? Woran liegt es, dass wir manchmal das Gefühl haben, aneinander vorbeizureden? Bei manchen Persönlichkeiten entsteht Spannung, bei anderen stimmt die Wellenlänge. Im Lunchpaket betrachtet ihr euer eigenes Kommunikationsverhalten und erhaltet Tipps, wie ihr eure Kommunikation verbessern könnt.

      Lernen & Gestalten

      Forschercamp, F8

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erzeugen & Nutzen

      Universität Potsdam Institut für Biochemie und Biologie
      CIRCLE, Raum Z 056

      Fleisch, die Umwelt und wir

      George Adje
      Vortrag

      16:10 - 17:00 Uhr Vortrag

      Es wird in letzter Zeit immer populärer, auf Fleisch zu verzichten und sich pflanzlich zu ernähren. Hat das eine wissenschaftliche Basis oder ist das nur ein Öko-Trend? Was sind eigentlich umweltfreundliche Nahrungsmittel und kann man sich gleichzeitig umweltbewusst, gesund und lecker ernähren?

      Erzeugen & Nutzen

      CIRCLE, Raum Z 056

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS)
      Forschercamp, F2

      Energieautarkie für Europa mit Wind & Sonne – kann das gelingen?

      Prof. Dr. Johan Lilliestam
      Informationsstand

      16:15 - 18:15 Uhr

      Vor dem Hintergrund des Einmarsches von Russland in die Ukraine und unserer Abhängigkeit von fossilen Energielieferungen betrachtet Prof. Johan Lilliestam die Chancen mit erneuerbaren Quellen den Energiebedarf zu decken. Inwieweit ist dies für die nationale, aber auch die europäische Versorgung möglich? Anhand einer interaktiven Europakarte kann dies im Falle der Stromversorgung bis auf die Ebene von Dörfern überprüft werden.

      • Prof. Dr. Johan Lilliestam leitet die Gruppe Energiewende und Public Policy am IASS. Er ist Professor für Energiepolitik an der Universität Potsdam.
        Prof. Dr. Johan Lilliestam leitet die Gruppe Energiewende und Public Policy am IASS. Er ist Professor für Energiepolitik an der Universität Potsdam. / IASS/ L. Ostermann

      Erkennen & Erleben

      Forschercamp, F2

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Universität Potsdam Department Ästhetische Bildung: Kunst, Musik, Sportpädagogik
      Bühne

      Sing and Swing mit dem Schwungkollegium

      Schwungkollegium e.V.
      Aufführung, Live-Musik

      16:15 - 17:15 Uhr

      Wir sind das Schwungkollegium – 22 Musiker*innen, die neben dem Charme der Big Band Ära auch Soundtracks, Funktitel und lateinamerikanische Rhythmen zum Leben erwecken. Am Institut für Musik und Musikpädagogik der Universität Potsdam verwurzelt und unter der Leitung des Alumnus und Potsdamer Musiklehrers Vinzenz Jander treffen hier Hobbymusiker*innen auf Expert*innen und haben Freude am gemeinsamen Jazzen.

      Lernen & Gestalten

      Bühne

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
      CIRCLE, Raum Z 004

      Gammastrahlenausbrüche bei höchsten Energien

      Dr. Kathrin Egberts (Universität Potsdam)
      Vortrag

      16:45 - 17:30 Uhr 1-maliger Vortrag

      Gammastrahlenausbrüche sind die gigantischsten Explosionen, die im Universum bekannt sind. Innerhalb von Sekunden wird so viel Energie freigesetzt wie von unserer Sonne im Verlauf von Milliarden von Jahren. Darunter auch Gammaquanten, die rund 100 Milliarden Mal energetischer sind als sichtbares Licht. Was passiert in den Ausbrüchen und wo kommen diese Energien her? Wie können wir sie beobachten und mit welchen Herausforderungen werden wir dabei konfrontiert?

      • Gamma-Ray Bursts können von der Explosion eines sterbenden Sterns ausgelöst werden, in der sich ein Schwarzes Loch bildet. Aus der Umgebung des Schwarzen Lochs schießen mächtige Materiestrahlen (sogenannte Jets) in entgegengesetzte Richtungen ins All, in denen elektrisch geladene Teilchen beschleunigt werden, die wiederum in der Wechselwirkung mit Magnet- und Strahlungsfeldern Gammastrahlung erzeugen.
        Gamma-Ray Bursts können von der Explosion eines sterbenden Sterns ausgelöst werden, in der sich ein Schwarzes Loch bildet. Aus der Umgebung des Schwarzen Lochs schießen mächtige Materiestrahlen (sogenannte Jets) in entgegengesetzte Richtungen ins All, in denen elektrisch geladene Teilchen beschleunigt werden, die wiederum in der Wechselwirkung mit Magnet- und Strahlungsfeldern Gammastrahlung erzeugen. / DESY, Science Communication Lab
      • Cherenkov-Teleskope weisen das bläuliche Cherenkov-Licht von überlichtschnellen Teilchen nach, die von kosmischen Gammaquanten in der Erdatmosphäre erzeugt werden.
        Cherenkov-Teleskope weisen das bläuliche Cherenkov-Licht von überlichtschnellen Teilchen nach, die von kosmischen Gammaquanten in der Erdatmosphäre erzeugt werden. / DESY, Science Communication Lab

      Erkennen & Erleben

      CIRCLE, Raum Z 004

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH
      Haus A, Raum A 101

      Digitales Lernen - kostenlos für alle mit openHPI

      Robert | Laura Conrad | Schulz
      Demonstration, Vortrag

      16:45 - 17:15 Uhr stündlicher Vortrag

      Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) aus Potsdam bietet ein spannendes, umfangreiches und kostenloses Angebot an MOOCs (Massive Open Online Courses = große offene Onlinekurse) zu verschiedenen Themen der Digital- und Informationstechnologie an. Auf dem Potsdamer Tag der Wissenschaften 2022 erklären wir die Idee der MOOCs anschaulich anhand eines kurzen Beispiels und bieten anschließend die Möglichkeit, mit interessierten Besucherinnen und Besuchern zwei MOOCs auszuprobieren. https://open.hpi.de/

      • Lernen lebenslang und überall mit Massive Open Online Courses
        Lernen lebenslang und überall mit Massive Open Online Courses / Hasso-Plattner-Institut/K. Herschelmann

      Lernen & Gestalten

      Haus A, Raum A 101

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Lernen & Gestalten

      Universität Potsdam Strukturbereich Kognitionswissenschaften
      Forschercamp, F5

      Auch für
      Kinder geeignet

      Phantomlaute

      Marc Hullebus
      Demonstration, Mitmachexperiment

      17:00 - 19:00 Uhr Die Demonstration wird alle 15 Minuten wiederholt.

      Sieg oder Sieb? Wenn einem Wort der Endlaut fehlt, kann unser Gehirn ihn manchmal trotzdem erkennen. Versuche selbst, die „Phantomlaute“ zu hören und entdecke, welche akustische Merkmale sie haben und wie sie Babys beim Wortlernen helfen können! Im Rahmen des SFB-Projekts „Die Grenzen der Variabilität in der Sprache“ untersucht Teilprojekt C03, wie verschiedene Arten von akustischer Variabilität die Sprachwahrnehmung und das Wortlernen bei Säuglingen und Kleinkinder beeinflussen.

      Lernen & Gestalten

      Forschercamp, F5

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
      CIRCLE, Raum Z 003

      Medienkollisionen als Innovationstreiber für neue Zugänge zum Kulturerbe

      Gastprofessorin Tatiana Brandrup
      Demonstration

      17:10 - 18:10 Uhr Infostand mit digitaler Präsentation

      Anhand der ehemaligen Wohnung des Regisseurs und Universalgelehrten, Sergei Eisenstein, erforscht ein interdisziplinäres Team der Fachbereiche Virtuelle Realität (VR), InfoVis und 3D-Sound neue Formen der Darstellung und Visualisierung kultureller Sammlungen. Gezeigt wird ein konkreter Ausschnitt der Arbeit: Eine archäologische Spurensuche mit Fokus auf Eisensteins Flügel - vom Archivfoto bis hin zur virtuellen Rekonstruktion.

      • Foto des Original-Flügels aus dem ehemaligen Eisenstein-Apartment
        Foto des Original-Flügels aus dem ehemaligen Eisenstein-Apartment / © Muzeum Historii Prezemyslu w Opatówku, Polen
      • Digital rekonstruiertes Klavier nach Vorlage des Original-Fotos
        Digital rekonstruiertes Klavier nach Vorlage des Original-Fotos / © Jan Schneider
      • Digital rekonstruiertes Klavier nach Vorlage des Original-Fotos
        Digital rekonstruiertes Wohnzimmer des ehemaligen Eisenstein-Apartments / © Jan Schneider

      Erkennen & Erleben

      CIRCLE, Raum Z 003

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erzeugen & Nutzen

      Universität Potsdam Institut für Biochemie und Biologie
      CIRCLE, Raum Z 056

      Von Plastikmüll zu Mikroplastik

      Julia Pawlak
      Vortrag

      17:10 - 18:00 Uhr Vortrag

      Die Mikroplastik-Forschung hat in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen. Ob im Schnee der Arktis, den Meerestiefen oder in abgelegenen Bergseen, fast in jedem Lebensraum kann Mikroplastik nachgewiesen werden. Welche Auswirkungen hat dieser künstliche Stoff auf die Natur und den Menschen? Und sind biologische Kunststoffe wirkliche Alternativen?

      Erzeugen & Nutzen

      CIRCLE, Raum Z 056

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Bauen & Bewegen

      Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
      Haus A, Raum A 106

      Citizen Science – Bürger*innen radeln für die Wissenschaft

      Zoe Ingram
      Vortrag

      17:15 - 17:45 Uhr

      Aus Angst vor Gefährdung wird das Fahrrad oft nicht genutzt. Gemeinsam mit Brandenburger Bürgerinnen und Bürgern messen wir im Citizen Science-Projekt „Zu nah? – Mit Abstand mehr Sicherheit!“ den Überholabstand zwischen Rad und Auto, überprüfen mithilfe des OpenBikeSensors, ob der Mindestabstand eingehalten wird. Das Projekt erfolgt in den drei Schritten MAKE, RIDE, MEASURE: Sensor zusammenbauen, bei Fahrradfahrten nutzen, Daten sammeln und anschließend auswerten. https://innohub13.de/wir-forschen/zu-nah/

      • Citizen Science-Projekt „Zu nah? – Mit Abstand mehr Sicherheit“
        Citizen Science-Projekt „Zu nah? – Mit Abstand mehr Sicherheit“ / Innovation Hub 13

      Bauen & Bewegen

      Haus A, Raum A 106

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
      Haus E, Raum E 107

      oKat-SIM: Katastrophenstabs-Trainings-App

      David Schornsheim Miriam Jud
      Demonstration

      17:15 - 18:00 Uhr AR im Katastrophentraining - Projektpräsentation im Raum

      Ernstfall in Augmented Reality - oKat-SIM entwickelt Trainingsszenarien für die Arbeit in Krisenstäben. Die App zielt auf ein exploratives Begreifen komplexer Katastrophenlagen und Ursache-Wirkungszusammenhänge, unterstützt das Verständnis des Verhältnisses zwischen abstrakten 2D-Lagekarten und der konkreten Lage vor Ort, verbunden mit gruppendynamischen Konzepten und fiktiven Elementen, die gezielt konkrete Stresssituationen herstellen. Einblick in den Projekt-Stand gewährt die Hololens2.

      • Teilnehmerinnen untersuchen das Höhenmodell
        Teilnehmerinnen untersuchen das Höhenmodell / Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
      • Der Trainer erklärt die Lage
        Der Trainer erklärt die Lage / Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
      • Der Trainer erklärt die Lage
        Nahaufnahme des 3D-Modells / Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

      Erkennen & Erleben

      Haus E, Raum E 107

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Gesund sein & bleiben

      Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
      Haus A, Raum A 101

      Mikrokosmos Biofilm – Das unbeachtete Leben der Bakterien in unserem Alltag

      Dr. rer. nat. Anne Kammel
      Vortrag

      17:30 - 18:00 Uhr

      Bakterielle Biofilme sind Gemeinschaften aus Bakterienzellen, die in einer selbstproduzierten Matrix aus extrazellulären polymeren Substanzen leben. Die bakteriellen Mikrokosmen sind in der Natur weit verbreitet, stellen für die eingebetteten Bakterien eine wichtige Überlebensstrategie gegenüber rauen Umweltbedingungen, z. B. antimikrobiellen Mitteln und Abwehrmechanismen des Wirtes, dar. Biofilme können sich auf fast jeder Oberfläche bilden, nützliche oder sehr schädliche Auswirkungen haben.

      • Biofilme auf Implantaten führen häufig zu Komplikationen. Hier dargestellt ist ein Hüftimplantat, welches nach der Entnahme auf bakteriellen Befall untersucht wurde.
        Biofilme auf Implantaten führen häufig zu Komplikationen. Hier dargestellt ist ein Hüftimplantat, welches nach der Entnahme auf bakteriellen Befall untersucht wurde. / BTU Cottbus - Senftenberg, Fachgebiet Multiparameterdiagnostik
      • In einem Biofilm wachsen viele verschiedene Bakteriengattungen. Im Labor werden die Bakterien auf einem speziellen Nährboden kultiviert, wobei verschieden farbige Verbindungen entstehen. Anhand der Koloniefarbe kann eine Differenzierung zwischen unterschiedlichen Spezies erfolgen.
        In einem Biofilm wachsen viele verschiedene Bakteriengattungen. Im Labor werden die Bakterien auf einem speziellen Nährboden kultiviert, wobei verschieden farbige Verbindungen entstehen. Anhand der Koloniefarbe kann eine Differenzierung zwischen unterschiedlichen Spezies erfolgen. / BTU Cottbus - Senftenberg, Fachgebiet Multiparameterdiagnostik
      • In einem Biofilm wachsen viele verschiedene Bakteriengattungen. Im Labor werden die Bakterien auf einem speziellen Nährboden kultiviert, wobei verschieden farbige Verbindungen entstehen. Anhand der Koloniefarbe kann eine Differenzierung zwischen unterschiedlichen Spezies erfolgen.
        Mit Hilfe von Fluoreszenzfarbstoffen können die Bakterien im Biofilm mikroskopisch sichtbar gemacht werden. / BTU Cottbus - Senftenberg, Fachgebiet Multiparameterdiagnostik

      Gesund sein & bleiben

      Haus A, Raum A 101

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      proWissen Potsdam e.V.
      Bühne

      Auch für
      Kinder geeignet

      Noah Rose


      Live-Musik

      17:45 - 18:45 Uhr

      Noah Rose ist ein Independent Projekt aus Berlin, gegründet 2019 von Noah Lahn und Adrián Cantú. Ihre Einflüsse beziehen Sie aus Genres wie Indie, Rock, RnB, Soul und Hip Hop. Die Band vereint elektronisch-akustisch Hybride Setups mit sowohl analogen als auch modernen digitalen Klängen und schafft dabei eine zugleich bekannte Umgebung mit neuartigen Nuancen. Noah ist in Deutschland, Adrián in Mexiko aufgewachsen. Die beiden haben sich an einer Berliner Universität kennengelernt. Kulturelle Differenzen der beiden ermöglichen ungewöhnliche Ideen und verspielte Sounds.

      • Noah Rose

      Erkennen & Erleben

      Bühne

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik
      CIRCLE, Raum Z 004

      Schönheit und Symmetrie in Natur und Physik: Von Schneekristallen zur Quantenfeldtheorie

      Benedikt König
      Vortrag

      17:45 - 18:30 Uhr Vortrag

      Symmetrische Strukturen finden wir überall in der Natur, so zum Beispiel in Schneekristallen, Blüten oder Brokkoli. In der Physik spielen Symmetrien eine große Rolle: auch Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie und das Standardmodell der Quantenfeldtheorie beruhen auf Symmetrieprinzipien. Benedikt König vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik erklärt die Bedeutung und Anwendung von Symmetrien in der Physik.

      • Symmetrien sind ein sehr erfolgreiches Prinzip der Physik
        Symmetrien sind ein sehr erfolgreiches Prinzip der Physik / T. Nutma

      Erkennen & Erleben

      CIRCLE, Raum Z 004

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erzeugen & Nutzen

      Universität Potsdam Institut für Biochemie und Biologie
      CIRCLE, Raum Z 056

      Mit mathematischen Modellen die Zukunft vorhersagen?!

      Louica Philipp
      Vortrag

      18:10 - 19:00 Uhr Vortrag

      Vom Wetterbericht und der Städteplanung bis zu Klimawandelszenarien, Kippunkten ganzer Ökosysteme und Pandemieverläufen: Mathematische Modelle sind überall zu finden. Sie helfen uns im Alltag und der Naturwissenschaft, eine mögliche Zukunft vorherzusagen. Aber wie entsteht und funktioniert solch ein Modell eigentlich und woher wissen wir, ob wir uns auf eine Prognose verlassen können?

      Erzeugen & Nutzen

      CIRCLE, Raum Z 056

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Gesund sein & bleiben

      Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE)
      Haus A, Raum A 101

      Protein - verschiedene Facetten eines essentiellen Nährstoffes

      Prof. Dr. Susanne Klaus
      Vortrag

      18:15 - 19:15 Uhr Vortrag

      Proteine (Eiweiße) sind für unseren Körper lebensnotwendig und müssen über unsere Nahrung aufgenommen werden. Der durchschnittliche Proteinverzehr in Deutschland übersteigt zwar den täglichen Mindestbedarf, aber über die optimale Menge und Zusammensetzung von Nahrungsprotein bestehen noch Kontroversen und interdisziplinärer Forschungsbedarf. So spielen z. B. beim Vergleich von tierischem und pflanzlichen Protein neben Gesundheits- auch Nachhaltigkeitsaspekte eine Rolle.

      • Prof. Susanne Klaus
        Prof. Susanne Klaus / David Ausserhofer/DIfE
      • Bohnen sind wichtige pflanzliche Proteinquellen.
        Bohnen sind wichtige pflanzliche Proteinquellen. / Pexels/pixabay.com

      Gesund sein & bleiben

      Haus A, Raum A 101

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erkennen & Erleben

      Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
      CIRCLE, Raum Z 003

      Messen und Forschen im Grönlandeis

      Dipl.-Mathematiker Thomas Hitziger
      Vortrag

      18:20 - 18:50 Uhr

      Seit 2002 wurden in regelmäßigen Abständen geodätische Messungen auf einer historischen Traverse durchgeführt, die die Veränderungen des Eisschildes im südlichen Grönland dokumentieren. Die Veränderungen sind dramatisch. Im Sommer 2020 fand eine weitere geowissenschaftliche Expedition in Grönland statt. Der Vortrag vermittelt einen Eindruck von die Schwierigkeiten und Herausforderungen einer solchen Expedition sowie einen kurzen Überblick über die Ergebnisse.

      • Expeditionsteam
        Expeditionsteam "Sprurensuche 2020" unterwegs. / iceploration e.V.
      • Justieren des GNNS-Empfängers auf dem Schlitten.
        Justieren des GNNS-Empfängers auf dem Schlitten. / iceploration e.V.
      • Justieren des GNNS-Empfängers auf dem Schlitten.
        Dichtemessung mit dem Liner. / iceploration e.V.

      Erkennen & Erleben

      CIRCLE, Raum Z 003

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

      Erzeugen & Nutzen

      Universität Potsdam Institut für Biochemie und Biologie
      CIRCLE, Raum Z 056

      Gewässerökologie regional: Erbsensuppe oder Krautsalat

      Prof. Dr. Ursula Gaedke
      Vortrag

      19:05 - 20:00 Uhr Vortrag

      Die Havel „blüht“, warum? Wann finden wir klares Badewasser mit Schlingpflanzen, wann giftige Cyanobakterien (Blaualgen) Blüten? In flachen Seen gibt es zwei alternative Zustände: klares Wasser und Vorherrschaft von großen Pflanzen unter Wasser, d.h. „Krautsalat“. Oder das Wasser ist trüb durch die Vorherrschaft von Algen wie eine „Erbsensuppe“. Diese kann z. B. in der Havel von giftigen Cyanobakterien dominiert werden. Wir besprechen, woher das kommt und was beim Baden beachtet werden kann.

      Erzeugen & Nutzen

      CIRCLE, Raum Z 056

      Lageplan Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie